Kai Logbuch Hobbys Bilder Krempel Links
www.giszas.net
   Du bist hier:   giszas.net  »  Logbuch      
bla

Das Logbuch:

Geschichten aus meinem Leben, Gedanken zu aktuellen Themen und sonstiger geistiger Unrat. Auch wenn mir vielleicht gar keiner zuhört, so darf ich hier wenigstens ausreden.

Seite:

[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] 13 [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37]
bla bla bla  

Erfolgsmeldungen

Freitag, 16. Juli 2010 14:43  
 Permalink

Hab's gerade geschafft, meinen neuen Drucker auf meinem Kubutu zu installieren!

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen, Stück für Stück komme ich weiter!

Gestern war ich in Mainz um den Bob Yak probezufahren. Was soll ich sagen? Ich war begeistert. die haben mir gleich einen Wasserkasten hinter reingepackt und ich hab' mir den nächsten Berg gesucht. Ging erstaunlich gut, hab' den Hänger kaum bemerkt, und soger drei Radler ohne Hänger überholt. Zudem die erstaunten Blicke der Passanten - herrlich.

Hab' ihn mir gleich bestellt zusammen mit der wasserdichten Tasche, allerdings in der 26"-Version. 350 € sind kein Schnäppchen, ist der UVP-Preis, allerdings war das der einzige Laden, in dem man überhaupt mal einen Hänger probefahren konnte, und da darf man auch mal ein paar Euro mehr zahlen, denke ich. Montag oder Dienstag kann ich ihn abholen.
 
Kommentar schreiben

Ausgeschlandet...

Mittwoch, 07. Juli 2010 23:45  
 Permalink

... oder doch eher ausgemüllert? Vor vier Jahren war es der Frings, diesmal haben sie uns den Müller weggenommen, und beide Male ist es müßig, zu spekulieren, ob man mit ihnen das Spiel vielleicht gewonnen hätte.

Aber das Spiel war hässlich... hässlich und unattraktiv, wenn die Spanier ja schön gewonnen hätten, aber so...

Geschaut hab' ich heute bei Karsten und Kerstin.
 
Kommentar schreiben

Oh, wie gemein...

Freitag, 02. Juli 2010 23:34  
 Permalink

Wie sehr hätte ich es den Afrikanern gegönnt, aber da war mal wieder eine südamerikanische Hand Gottes im Spiel, die den nicht unverdienten Sieg der Ghanesen im letzten Moment verhinderte. Mit einer roten Karte das Halbfinale erkauft eigentlich kein schlechter Tausch, so rein kaufmännisch gesehen.

Hoffentlich haben die nächsten Südamerikaner morgen nicht soviel "Glück", und auch die Argentinier selbst sollten überlegen, ob sie auf das Finale noch so scharf sind, nachdem Maradonna angekündigt hat, im Falle des Titelgewinns nackt in Buenos Aires rumzulaufen. Also für mich wäre das eher ein Grund absichtlich zu verlieren.

Ich denke mal, mit Holland ist der erste Finalteilnehmer relativ sicher, es sei ihnen gegönnt, haben schließlich lange genug darauf gewartet, und für den Fall, daß es Deutschland doch nicht soweit schafft (und nur dann) dürfen sie auch gerne gewinnen. ;o)
 
Kommentar schreiben

Adeus, Seleção!

Freitag, 02. Juli 2010 21:22  
 Permalink

Da haben sie nun endlich die Quittung bekommen für ihren Ergebnisfußball, die Brasilianer. Nicht daß ich da Schadenfreude hätte, aber ohne das Spiel wirklich gesehen zu haben, denke ich, daß die Holländer es aufgrund der bisherigen Spiele mehr verdient hatten. Mal sehen was das mit Ghana noch gibt, ich hoffe, die schaffen's, sieht ganz gut aus, gerade ist das 1:0 gefallen.

Mein AIM geht nicht mehr, schon vor ein paar Wochen wurde es immer wieder angekündigt, jetzt isses wohl soweit, man soll updaten. Das Problem ist nur, daß ich keinen Bock auf den aufgeblähten Trillian Astra hab', ich mag den 3.1, einfach schlicht und performant. ich hoffe einfach, daß Trillian irgendwann noch ein passendes PlugIn rausbringt, ansonsten können die mich von AOL mal, dann war's das halt mit AIM.
 
Kommentar schreiben

Lärm

Donnerstag, 01. Juli 2010 02:54  
 Permalink

Am Dienstag das Erdbeben, letzte Nacht der Hubschrauber, Kelsterbach kommt nicht mehr zur Ruhe.

18-Jähriger löst nächtliche Suchaktion aus (Polizeipressemappe Südhessen)

Hoffentlich lässt man mich heute mal schlafen...
 
Kommentar schreiben

Tatsächlich...

Dienstag, 29. Juni 2010 03:20  
 Permalink

Ja, es war ein Erdbeben, siehe hier:

Erdbebenseite Regierungspräsidium Freiburg

3,2 auf der Richter-Skala... nicht schlecht.

Jetzt geh' ich aber in's Bett! Und hoffe, daß der Planet Ruhe gibt.
 
Kommentar schreiben

Rumms!

Dienstag, 29. Juni 2010 02:45  
 Permalink

Hier hat's gerade eben gedonnert und die ganze Bude hat gewackelt... also entweder wir hatten da ein Minierdbeben oder irgendwo ist was in die Luft geflogen... sehr komische Sache und etwas unheimlich.

Aber eigentlich sollte ich ja längst im Bett sein.
 
Kommentar schreiben

Diverses

Freitag, 25. Juni 2010 00:51  
 Permalink

Muß leider wieder mit einem Nachruf beginnen. Jörg Berger ist tot. Vor kurzem hab' ich ihn noch recht zuversichtlich im Fernsehen bei einem Interview gesehen, nun hat ihn der Krebs endgültig besiegt.

Jörg Berger war durchaus einer der Helden meiner Kindertage. Das liegt hauptsächlich daran, daß ich während seiner Trainerschaft Eintracht-Fan wurde. Es war die Saison 88/89, die nach der EM im eigenen Land, in der sie zum Ende hin fast abgestiegen wären. Berger rettete damals die Eintracht, führte sie in der kommenden Saison sogar auf Platz 3 und läutete damit die "gute Zeit" der Eintracht ein.

Am Mittwoch gab' mal wieder was neues zum Thema Atomkraft:

AKW-Betreiber wollen Atomsteuer stoppen (tagesschau.de)

Die Jungs von EnBW und co. sind schon der Knaller. Gegen die geplante Brennelementesteuer ziehen sie mit dem Argument in's Feld, daß diese gegen die noch mit Rot-Grün getroffene Vereinbarung über den Atomausstieg verstossen würde. Das muß man sich mal vorstellen: Die Atomlobby beruft sich nun auf eine Vereinbarung, die sie selbst durch das Hinwirken auf eine Laufzeitverlängerung einseitig zu brechen versucht. Na, da sollen sie mal ruhig versuchen, gegen zu klagen, die Chancen, daß Südkorea Weltmeister wird dürften höher liegen.

Was gab's sonst noch? Ich war heute abend seit langem mal wieder alleine im Proberaum. Hat richtig Spaß gemacht, mal wieder die Kacke aus den Trommeln zu prügeln.

Eigentlich müsste ich ja noch was zum Italien-Spiel loslassen, aber das hab' ich eh nicht live gesehen. Und eigentlich ist da auch jeder Kommentar überflüssig. Der amtierende Weltmeister und der Vize nach der Vorrunde raus, wann gab's da überhaupt mal? Naja, Arrividerci und au revoir oder so... :)

Das Deutschlandspiel hab' ich bei Sabine geschaut, anschließend waren drei von uns noch kurz auf Autokorso (wer weiß ob wir nochmal können), England wird eine mindestens so harte Nuss wie Ghana. Dürfte auf alle Fälle ein interessantes Spiel werden, denn beide Seiten sind garantiert hochmotiviert.
 
Kommentar schreiben

Die spinnen, die Gallier

Dienstag, 22. Juni 2010 23:48  
 Permalink

Das war dann wohl nix, mit der heutigen Niederlage haben sich die französichen Fremdenlegionäre endgültig von der WM berabschiedet. Gut so, denn dieses Trauerspiel wollte man sich wirklich nicht mehr länger ansehen.

~~~


1. Akt: Zoff in der Kabine

Galliens Stürmerstar und Enfant Terrible Anelka lässt sich in der Kabine über den Trainer aus, schlägt ihm neue Sexpraktiken vor und äußert Vermutungen über den beruflichen Werdegang der Mutter des Gescholtenen. Die Geschichte schafft es bis in die französische Presse und die Kacke dampft gewaltig.

~~~


2. Akt: Streik

Anscheinend nicht mit dem Rauswurf einverstanden bläst die Mannschaft zum Protest und macht etwas, das die Franzosen ganz besonders gut können: Streiken. Aus Protest erschienen die Spieler einfach mal nicht zum Training und überreichten Domenech stattdessen eine Protestnote, die dieser dann der versammelten Presse vortrug.

Hätte nur noch gefehlt, daß man in bester französischer Tradition den Teambus auf der Autobahn quergestellt und angezündet hätte. Das wär' mal eine Gaudi gewesen.

Der französische Fitnesstrainer übte sich derweil im Stoppuhrweitwurf, der Teammanager desertierte stattdessen lieber gleich. Und in der Mannschaft wird inzwischen der "Verräter" gesucht, der der Presse die Vorkommnisse in der Kabine gesteckt hat.

~~~


3. Akt: Der erhobene Zeigefinger aus Paris

Als wäre das noch nicht genug, schaltete sich jetzt auch noch die Politik ein. Man sprach von einer nationalen Schande und den Fußballern als Botschaftern Frankreichs im Ausland. na Prost Mahlzeit, darauf erstmal einen Pastis. Vielleicht sollte sich die Führung unserer Nachbarn mal lieber um die wirklichen Probleme im eigenen Land kümmern wie die ebenfalls nicht niedrige Arbeitslosigkeit, die Staatsverschuldung und die kriminellen Vorstädte. Die WM ist schließlich nur ein Sportereignis, und gewinnen kann eh immer nur einer.

~~~


Naja, wünschen wir unseren Nachbarn politisch den richtigen Blick auf die Dinge und sportlich einen erfolgreichen Neustart unter dem neuen Trainer. In zwei Jahren sehen wir uns dann hoffentlich bei der EM wieder.

Generell sollte man nicht allzuviel Häme verteilen, schließlich sind wir morgen auch noch dran. Das Spiel gegen Ghana ist bei aller Zuversicht kein Selbstläufer.
 
Kommentar schreiben

Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß!

Freitag, 18. Juni 2010 20:28  
 Permalink

Mist!

Wir haben ein Problem mit dem Balkan. Vor zwei Jahren war es Kroatien, heute Serbien, gegen die Balkanesen tun sich Jogis Jungs anscheinend besonders schwer. Gerächt haben dürfte sich auch der Hochjubeln der Nationalmannschaft nach dem durchaus vielversprechenden Spiel gegen Australien. Ist doch immer so: Die Jungs machen ein gutes Spiel und gleich schreit alles "Weltmeister", umso tiefer und schmerzhafter ist nachher der Fall nach einer so bitteren Niederlage, sowohl für die Spieler als auch für die Fans. Viele schienen auch vergessen zu haben, daß am deutschen Sieg auch die australische Schwäche nicht ganz unbeteiligt war, soviel Entgegenkommen war von Serbien von Anfang an nicht zu erwarten. Jogi hat berechtigterweise vor allzuviel Übermut gewarnt, man hätte wohl besser mehr auf ihn gehört.

Die zwei tragischen Helden waren sicher Klose und Podolski. Beiden kann man wohl kaum einen Vorwurf machen. Die erste Hälfte habe ich am Radio verfolgt, kann also nicht beurteilen, wie schlimm die Fouls wirklich waren, allerdings erschien mir das doch alles ziemlich hart. Überhaupt sitzen die Karten dieses Jahr unheimlich locker, ich habe das Gefühl, mit jeden großen Turnier wird das schlimmer. Heute gab's neunmal gelb und einmal rot, das ist schon ziemlich happig, ich hatte jdf. in der zweiten Halbzeit nicht das Gefühl, als wäre das Spiel besonders hart. Und ich weiß nicht, ob ich das positiv als "Fairnessinitiative" bewerten soll, oder mich ärgern soll, daß so unnötig Spiele "zerstört" werden. Deutschland war ja nicht die einzige Mannschaft, denen bei dieser WM eine rote Karte das Spiel versaut hat, siehe Südafrika.

Natürlich werden jetzt auch viele "Schiebung" schreien und Verschwörungstheorien konstruieren, aber hier sollte man wirklich vorsichtig sein. Auch die Amis haben heute leidvoll unter dem Schiedrichter gelitten, hier war die Sache ziemlich eindeutig, das dritte Tor hätte gegeben werden müssen, damit wurden die Amis vielleicht um das Achtelfinale betrogen. Wann kommt bei sowas endlich der Fernsehbeweis?

Ich schweife ab.

Die zweite Halbzeit hab' ich dann gesehen. Prinzipiell fand ich das deutsche Spiel gar nicht schlecht, vor allem angesichts der Unterzahlsituation. Echte Hoffnung kam dann kurz beim Handelfmeter auf, aber der Serbe musste den Ball ja unbedingt halten! Verdammt! Der Ausgleich wäre in meinen Augen nicht unverdient gewesen, die Leistung hat meiner meinung nach durchaus gestimmt, schlecht waren sie nicht, aber heute hatte man einfach die sprichwörtliche Brehmsche Scheiße am Fuß, sowas nutzt ein cleverer Gegner natürlich gnadenlos aus.

Hätte, würde, könnte, hilft daher jetzt alles nichts. Will man einigermaßen sicher in's Achtelfinale einziehen, heißt die Devise jetzt, gegen Ghana auf jeden Fall einen Sieg einzufahren, und das wird schwer genug, auch die Ghanaer sind nicht zu unterschätzen, haben sie doch die Serben geschlagen. Interessant wird der Ausgang des morgigen Spiels. Schafft Australien die Überraschung gegen Ghana, wäre der der Zähler wieder auf 0 gestellt. Andererseits wäre Ghana so gut wie weiter und die Aussies so gut wie raus. So oder so könnte für den Einzug in die K.O.-Runde das gute Torverhältnis aus dem Australienspiel nochmal ganz wichtig für Deutschland werden.

Bleibt dann nur noch zu hoffen, daß man dort dann nicht auf Slowenien trifft, angesichts der Balkanbilanz unserer Jungs in letzter Zeit hätte ich da ein sehr ungutes Gefühl.
 
Kommentar schreiben

Hobbela!

Montag, 14. Juni 2010 21:47  
 Permalink

Was'n hier passiert? Da ist man draussen am Auto schrauben, kommt zurück und dann liegen die Italiener 1:0 zurück. Schade, das hätte ich gerne live gesehen.

Nachdem ich nun die zweite Akkuladung fast verfeuert habe, ist immerhin eine der Nieten raus:

Photo

Photo

Morgen geht's weiter! :)
 
Kommentar schreiben

Schlaand!

Sonntag, 13. Juni 2010 23:08  
 Permalink

Ein Auftakt nach Maß. Und hier der spezielle Kommentar für Hajo:

Klose hat ein TOR geschossen! :p

So kann's weitergehen.

Habe heute versucht, das Traggelenk auszubohren. Nach zwei Nieten war der Akkuschrauber endgültig leer. naja, wurde glaub' ich auch nach dem Kauf genau einmal aufgeladen, das geht in Ordnung. Die Köpfe konnten dann seitlich mit vorsichtigen seitlichen Hammerschlägen und einem Schraubendreher leicht gelöst werden. Das Austreiben der Nieten hat noch nicht geklappt. Bin jetzt am Überlegen, ob ich nicht doch ganz durchbohren soll. Werd's morgen einfach mal probieren, denke ich.

Photo
 
Kommentar schreiben

Nerviges Getröte...

Freitag, 11. Juni 2010 23:17  
 Permalink

Gehen Euch die Vuvuzelas genauso auf'n Sack wie mir? Das ist ja voll die Seuche mit den Scheiß Tröten. Man kriegt gar nicht mit, wann mal einer jubelt oder pfeift, weil alles von einem Lärmteppich überlagert wird, daß man meint, 300 Wespenschwärme würden das Stadion angreifen.
 
Kommentar schreiben

Blackout!

Mittwoch, 09. Juni 2010 22:53  
 Permalink

Jupp... jetzt ist der Empfang ganz weg... :)
 
Kommentar schreiben

Kleine Fortschritte

Mittwoch, 09. Juni 2010 22:45  
 Permalink

Man soll sich auch über kleine Erfolge freuen, wovon es heute ein paar für mich gab. Z.B. ist die Scheiß Spurstangenmutter endlich ab. Eine extrastarke Schraubzwinge, etwas WD40 und dann gib' ihm. Nach 20 Minuten hin und herdrehen hatte sie schließlich verloren. Achschenkel ist also jetzt draussen, die nächste Hürde stellt nun das Traggelenk dar, dessen Nieten ich nun ausbohren muß. Da werd' ich mich vielleicht schon morgen dransetzen.

Draussen ist gerade die Hölle los, mein TV-Empfang geht gerade in die Binsen.
 
Kommentar schreiben

Tour nach Mainz und zurück

Sonntag, 06. Juni 2010 21:45  
 Permalink

Wurde länger als geplant und zwischendrin bin ich zweimal in Regen gekommen, einmal in Gustavsburg und das zweite mal direkt vor Kelsterbach. Strecke ging zuerst zum Eisenbaum bei der Keramag, davon hatte mir Pumby erzählt und ich wollte mir das Ding einfach mal angucken. Dann über Hochheim und Kastel nach Mainz und über die wiedereröffnete Eisenbahnbrücke zurück und linksmainisch wieder bis nach Kelsterbach.

Photo
Treibgut an der Eddersheimer Stautufe

Photo
Eisenbaum aus der Ferne

Photo
Blick vom Eisenbaum

Photo
In der Ferne Skyline von Frankfurt

Photo
Unterhalb Hochheim, Blick auf die A671

Photo
Schiff an der Reduit in Kastel

Photo
Wiedereröffnete Brücke

Photo
Der neue Radweg, jetzt etwas breiter und ohne Gehoppel

Photo
Erster Guss kurz nach Gustavsburg

Photo
B43

Photo
Zweiter Guß kurz vor Kelsterbach
 
Kommentar schreiben

Chinesische Legopanzer und ein geiler Abend

Sonntag, 06. Juni 2010 15:26  
 Permalink

Gestern abend mit den THW-Leuten erst auf dem Altrheinfest und nachher noch im Pub in Mainz gewesen. Das Altrheinfest war an sich net so dolle, neben dem Essen (hatte einen Backfisch) war ein Schießstand die einzige für uns interessante Attraktion, zumindest für Max und mich. Hab' auch hier wieder einen Haufen Wegwerfschraubenzieher und Plasteblumen geschossen. Am Losstand sah ich eine Kuriosität: Militärlego, oder eher ein chinesisches Legoimitat.

Photo

Schon hart, oder? Damit sollen Kinder spielen? Man beachte den tollen Feuereffekt auf der Packung.

Wie gesagt waren wir nachher dann noch in Mainz im Pub. Toll, daß Sabine einen Zafira hat, da passten wir dann auch alle rein. Im Pub war's saugeil, sehr geile Livemucke und ich glaube 7 Junggesellen/-innenabschiede haben wir gezählt, die im Laufe des Abends in dem Schuppen Station machten. Spät wurde es und dementsprechend müde war ich heute morgen für's THW. War aber recht entspannt und gleich will ich noch mal raus, solange die Sonne scheint und noch eine Runde drehen.
 
Kommentar schreiben

Turbulente Zeiten

Montag, 31. Mai 2010 21:00  
 Permalink

Es geht ja grade alles drunter und drüber, zuhause, in Deutschland und der ganzen Welt. Überall drehen sie durch! Deutschland wird völlig überraschend Grand-Prix-Sieger, (das hätte ich für die nächsten 20 Jahre nicht erwartet), einen Tag später flüchtet unser Bundespräsident und tritt wegen ein paar unüberlegten Worten ab. Die Israelis machen sich bei Ihren Nachbarn noch unbeliebter als sie es ohnehin schon sind und im Golf von Mexiko sprudelt derweil munter weiter kubikkilometerweise das Öl aus dem Meeresboden und die menschliche Technik ist wieder mal absolut machtlos gegen die Kraft der Elemente. Nur im Gegensatz zum Isländischen Feuerspucker haben wir das Biest diesmal selbst geweckt. Inzwischen spricht man von einem zweiten Chernobyl und ich denke, der Vergleich passt ganz gut, zumindest wenn man die Ursachen, nämlich das Übergehen von Sicherheitsmaßnahmen betrachtet. Ganz davon abgesehen muß man sich aber die Frage stellen, wie man überhaupt solche wahnsinnigen Ideen haben kann in 1500 Meter Tiefe nach Öl zu bohren ohne Notfallpläne für den GAU in der Schublade zu haben. Ein sehr schlechtes Licht fällt auch auf BP für den Vorzug des hauseigenen nachweislich hochgradig schädlichen Bindemittels gegenüber anderen sehr viel geeigneteren und auch umweltverträglicheren Mitteln. Es ist nachgerade pervers, daß der Aktienwert der BP-eigenen Herstellerfirma erstmal um rund 20% gestiegen ist. Die angerichtete Umweltzerstörung ist sowieso schon kaum zu beziffern. Wenn ich als Privatmann einen großen Schaden verursache, hafte ich dafür im Zweifelsfall bis an mein Lebensende und bin zu einem Dasein am Rande des Existenzminimums verdammt. Eigentlich müsste man BP seine Gewinne komplett abknöpfen und für die Beseitigung der Umweltschäden einsetzen. Aber das würde letztendlich auch wieder nur die armen kleinen Schweine treffen, also die Arbeiter und Angestellten, die nachher auf der Strasse sitzen.

Dieser Mai hielt noch einiges an überwiegend unangenehmen Überraschungen bereit, zuletzt auch sehr dramatische persönliche hmm... "Entwicklungen", mit denen ich noch nicht umzugehen weiß. Wenn einem plötzlich ein beträchtlicher Teil der persönlichen Welt in Trümmer gehauen wird kann einem das schon mal den Boden unter den Füßen wegziehen. Und das in ohnehin schwierigen Zeiten, die einen kaum zur Ruhe kommen lassen und in denen man bereits an allen Fronten Kämpfe ausficht.

Bisweilen wird es einem echt schwer gemacht, eine positive Weltsicht zu entwickeln angesichts eines Schicksals, daß einen erst zu Boden wirft und dann ständig noch nachtritt und einer Welt, die in allen Bereichen auf ihren eigenen Untergang hinarbeitet. Jeder Mensch, der sich heutzutage als überzeugten Optimisten bezeichnet muß auf der absoluten Sonnenseite leben oder aber total merkbefreit, respektive endbescheuert sein. Und so gilt der Spruch von Dietmar Wischmeyer:

"Es gibt genau zwei Wege, halbwegs glücklich durch's Leben zu kommen: Arschloch und Bekloppter!"

Dem Arschloch ist einfach alles um ihn rum egal, solange es ihm selbst gut geht, und der Bekloppte merkt nichts von den Unzulänglichkeiten seiner Welt oder der tatsache, daß er vom Arschloch gnadenlos ausgenutzt und abgezogen wird.

Die THW-Übung an diesem Wochenende war in diesem Rahmen des grenzenlosen Wahnsinns ein echtes Highlight dieses Monats, brachte es einen wenigstens kurzzeitig weg von dem ganzen Mist. Ehrlich, ich hab' das Wochenende genossen. Einziger Wermutstropfen war, daß ich sowohl den Geburtstag eines guten Kumpels und das jährliche Grand-Prix-Treffen versäumt hab', ausgerechnet diesmal.

Eigentlich wollte ich hier noch ein paar Bilder vom Wochenende einstellen, aber da mir grade der Kopf wieder wie blöd brummt, vertage ich das.
 
Kommentar schreiben

Gleich geht's los.

Freitag, 28. Mai 2010 16:39  
 Permalink

Schön, wenn man unbelastet starten könnte, was mir leider nicht vergönnt ist.

Man sieht sich!
 
Kommentar schreiben

Heute ist ein guter Tag!

Dienstag, 25. Mai 2010 13:01  
 Permalink

Gerade kam's in der Hessenschau... Koch tritt zurück. Als Ministerpräsident und auch als CDU-Vize. Leider wohl erst im August, aber immerhin.

Ob jetzt alles besser wird? Wohl kaum, denn im Prinzip ist immer noch die gleiche Lobbyisten-Clique an der Macht, aber zumindest ist der schlimmste von Ihnen schonmal weg. :)
 
Kommentar schreiben
Neuer Seite:  Älter
 
Powered by me! © 2003 - 2021 Kai Giszas  Impressum