Kai Logbuch Hobbys Bilder Krempel Links
www.giszas.net
   Du bist hier:   giszas.net  »  Logbuch      
bla

Das Logbuch:

Geschichten aus meinem Leben, Gedanken zu aktuellen Themen und sonstiger geistiger Unrat. Auch wenn mir vielleicht gar keiner zuhört, so darf ich hier wenigstens ausreden.

Seite:

[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] 24 [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37]
bla bla bla  

Die Odysee

Freitag, 17. Oktober 2008 02:18  
 Permalink

Was eine Odysee. Mit dem Unimog nach Bensheim, da den Tieflader holen, wieder zurück nach Königstädten, Corsa aufladen, zur HEAG, abladen, wieder nach Bensheim, dort erst verfahren und innerorts festgefahren, bevor wir die Unterkunft wieder gefunden haben. Im Nachhinein hätten wir lieber den GKW genommen, der Unimog war nervig zu fahren, vor allem, weil sich die Gänge 5 und 6 außer im Stand kaum einlegen ließen. Selbst Zwischengas und -kuppeln halfen da nicht mehr, unter unheilvollem Krachen mußte man die Gänge reindrücken, so daß ich schließlich ganz drauf verzichtete und gleich im 5. anfuhr und von dort in den 7. schaltete, was meistens reichte.
 
Kommentar schreiben

Ein unmoralisches Angebot...

Mittwoch, 15. Oktober 2008 21:34  
 Permalink

...das Oli mir heute gemacht hat. Aber reden wir nicht davon. Samstag soll ich ihm die Decke im Bad machen. Bin mal gespannt, wie's wird. Habe ja hier selbst noch einen Haufen offene Löcher, aber irgendwie ist bei fremden Baustellen der innere Schweinehund viel kleiner.

 
Kommentar schreiben

Die zerstörte Abschleppstange

Dienstag, 14. Oktober 2008 23:36  
 Permalink

Heute haben Günther und ich versucht, mit dem Fordbus seinen Corsa abzuschleppen. Hat nicht geklappt. Als beim Anfahren seine (defekte) Bremse zuging und sich schlagartig löste, wäre er mir fast hintendrauf gefahren. Doof auch, daß die Ösen für die Abschleppstangen auf verschiedenen Seiten waren, so ist der ganze Klumbatsch beim Bremsen immer wie eine Schere zusammengeklappt, was letztendlich auch der Grund war, warum die Abschleppstange dran glauben mußte. Die hat's nämlich bei der obigen Aktion verbogen. Naja, Verluste hat man eben immer. Den Corsa werden wir am Donnerstag abend dann mit einem Tieflader zur HEAG fahren. Aus Schaden wird man klug.

Dafür hatten wir schon vorher unser neues Aggregat erfolgreich nach Groß Gerau zum Begutachten durch den Beschrifter gebracht. Neben den obligatorischen THW-Aufklebern wird sich auch der Kreis drauf verewigen, schließlich gehört das Teil nicht uns alleine.

Zur Belohnung spendierte der Chef noch ein Abendessen beim Raab, danke dafür. Vielleicht essen wir hier dann auch am 25. nach der Prüfung.
 
Kommentar schreiben

Uääääh.......

Samstag, 11. Oktober 2008 02:34  
 Permalink

Ich bin mal wieder ratzevoll! Grade hat mich Svenja zuhause abgeliefert. XLs Geburtstag war mal richtig gut.

Mehr gibt's dann morgen, bin jetzt nicht in der Lage, hier groß was zu schreiben. Bin schon froh, daß ich es geschafft hab', diese Zeilen hier noch zu tippen.

Nur soviel, ich hab' den Trojaner vom Arbeitsrechner weggekriegt.
 
Kommentar schreiben

Äh.... hä? Oder wie oder wat?

Montag, 06. Oktober 2008 21:34  
 Permalink

Ich stehe heute total neben mir. Als ich letzte Nacht auf die Uhr geschaut habe, war es nach halb 4. So wie das Essen hab' ich auch die Zeit vergessen. Heute morgen wurde ich dann wieder mal von den Handwerkern bei meinem Nachbar geweckt, das war dann so gegen 9, als sie wieder die Hilti auspackten und die Eand zu meiner Küche durchlöcherten. An Schlaf war dann natürlich nicht mehr zu denken, aber Aufstehen hab' ich dann bis 11 irgendwie auch nicht fertiggebracht.

Habe heute endlich den Corsa abgegeben. Schweren Herzens, weil ich jetzt wieder mal net mobil bin. Noch dazu ist's natürlich schön, 'ne Kiste zu fahren, bei der man sich keine Gedanken machen muß. Vielleicht sollte ich doch mal über ein Leasingauto nachdenken. Blöd wird dann nur, wenn ich mal was langes transportieren muß, es sei denn, ich nehm' mir 'nen Caravan, der dann locker auf 300 Taler im Monat kommt, was mir einfach zu teuer ist. Ach ja, bin heute übrigens wieder von einem Laster geschnitten worden. Scheint so, als wäre die Kiste wirklich leicht zu übersehen. Vielleicht liegt's aber auch einfach an derFarbe. schwarz ist halt net wirklich auffällig. Heute hat sich der Kerl wenigstens entschuldigt. Und zum Glück is' ja nix passiert, zumal ich heute nach rechts auf die Standspur ausweichen konnte.

Nachher werd' ich zusehen, daß ich früher in die Falle komme und hoffe, daß sich das morgen dann auch positiv bemerkbar macht.
 
Kommentar schreiben

Alte Schränke und verplemperte Zeit

Sonntag, 05. Oktober 2008 22:08  
 Permalink

Ich mach' 'ne Umzugsfirma auf! Was anderes mach' ich ja in letzter Zeit gar nicht mehr. Habe gestern bei Melanie beim Möbelaufbauen geholfen, u. A. so ein alter Holzschrank, alles noch echt massiv, sehr hübsch, dann noch zwei Lampen aufgehängt (hoffentlich halten sie auch). War schön, mal was zu machen, was klappt. Da hab' ich glatt für 'ne Weile den scheiß Stehbolzen vergessen. Als Belohnung gab's lecker Nudeln mit selbstgemachter Bolognese. Kompliment an die Köchin, hat sehr gut geschmeckt. Zum Schluß mit den Jungs noch'n bißchen Werkzeug begutachtet ("Das muß das Boot abkönnen..."), irgendwie hatte jeder seinen eigenen Kasten mitgebracht, und waren auch so alles gute Schaffer gestern!

Danach bin ich nochmal in's Pub, wo sich die restliche Rotte aufhielt. War wieder sehr lustig und wurde in der Folge ziemlich spät, vor allem, weil ich nachher noch mit Ela und Martin zum McDoof bin, wo wir noch locker zwei Stunden verquatschten.

Den heutigen Sonntag hab' ich dann komplett vor dem Rechner verbummelt, so um halb 8 (abends) ist mir dann eingefallen, daß man ja irgendwie auch mal was essen muß. Und so kann man die Frühlingsrolle und den Reis mit Hühnerfleisch, die ich mir eben reingeschoben habe, durchaus als Höhepunkt des heutigen Tages bezeichnen. Der Chinamann beim XL um die Ecke ist 'ne echte Alternative zu McDoof, Wüger King und Konsorten.
 
Kommentar schreiben

So eine verfluchte Scheisse

Freitag, 03. Oktober 2008 22:08  
 Permalink

Habe heute nach den ersten Bohrversuchen aufgegeben, nachdem mir ständig der Bohrer weggelaufen ist und ich sowieso auch mit abgenommenem Stoßfänger kaum Platz hatte, um gescheit arbeiten zu können. Einen Schleifkopf hab' ich außerdem am Schaft abgebrochen. Das wäre so oder so nichts geworden.

Zu allem Überfluß hab' ich am Frontträger auch noch einen kleinen Schaden links vorne entdeckt, scheint so, als hätte das Auto doch schon mal einen Dätscher vorne links gehabt. Is' ix großes freilich, und es ist immerhin der Originalträger aber ganz astrein ist er nicht mehr.

Habe mit Chris telefoniert, er kennt eventuell noch jemanden, der gut schweissen kann, das ist dann aber der allerletzte Versuch, bevor der Kopf runter muß.

Der Schneidbrenner wird immer attraktiver.
 
Kommentar schreiben

Ein teurer Einkauf

Donnerstag, 02. Oktober 2008 23:30 MESZ 
 Permalink

Habe heute beim Rüger einen Satz HSS-CO-Bohrer für 60 ? und einen Torx-Nusssatz für 40 ? gekauft, dazu ein paar Schleifstücke und will es morgen nochmal mit Ausbohren probieren.

Den Nussatz werde ich aber nochmal umtauschen, da das offensichtlich ein Rückläufer ist. Einige der Nüsse sind dreckig und weisen auch schon Gebrauchsspuren auf. Bei dem Preis will ich schon was neues.
 
Kommentar schreiben

Scheiße mit der Scheiße

Dienstag, 30. September 2008 01:41  
 Permalink

Den Bolzen aufzubohren und mit 'nem Ausdreher rauszuholen war 'ne Scheißidee, besagten Ausdreher holte ich beim Conrad (der Rüger macht nämlich schon um 5 zu) unsd soviel getaugt hat er dann auch. Prompt im Loch abgebrochen, die Sau!

Dann haben Peter und Jürgen noch versucht, 'ne Mutter auf den Bolzen zu schweissen und ihn damit dann abzudrehen. Nat natürlich net geklappt, die Mutter ist immer wieder an der Naht abgescheert. Außerdem ist jetzt die Dichtfläche an einer seite leicht verbrutzelt. Schöne Scheiße. Jetzt muß der Kopf doch runter. Naja, vielleicht ist das ganz gut so, dann wird die Dichtung wenigstens auch gleich erneuert!
 
Kommentar schreiben

Verfluchtes Elend

Samstag, 27. September 2008 01:33  
 Permalink

Schnell mal Zahnriemen, Krümmer und Ölwannendichtung wechseln, so war der Plan, hat natürlich nicht geklappt.

Freitag abend hatte ich bereits den Auspuff raus und die Krümmermuttern abgeschraubt, das hat noch alles geklappt. Auch die Grubenabdeckung, die mir in die besagte Grube gefallen war, hab' ich mit etwas Intelligenz, einer Menge Kraft (das Ding wiegt Tonnen) und unter Inkaufnahme eines verknacksten Daumens wieder rausgekriegt:

Heute morgen dann mit der eigentlichen Arbeit angefangen. Zahnriemen ist drin, in dem Zuge natürlich auch WaPu, Thermostat, Spannrolle und Keilriemen (wenn dann richtig) gewechselt. Allerdings hat mein Vater geflucht wie ein Müllkutscher, als er das alles gemacht hat. Ist aber auch alles extrem scheiße konstruiert bei dieser Karre und dementsprechend hat dann auch gesagt, daß das das letzte Mal war, daß er mir das alles gemacht hat und mir wieder mal einen Leasingwagen nahegelegt.

Die große Scheiße ist dann aber mir passiert. Sieben Stehbolzen ließen sich problemlos ausdrehen, der achte ist mir dann bündig abgerissen - schöne Scheiße. Jetzt steht die Karre erstmal da. Ausbohren oder Mutter anschweissen, das sind jetzt die Alternativen. Schweissen gefällt mir überhaupt nicht, nicht am Kopf.

Die Ölwannendichtung hab' ich dann erst gar nicht angefangen. Nach den Vorkommnissen und den Horrorgeschichten, die mir mein Vater erzählt hat, war die Motivation dafür ganz schnell im Keller.

Danke an dieser Stelle natürlich noch mal und vor Allem an meinen Vater für's Helfen.
 
Kommentar schreiben

Der Plausibilitätskonflikt

Freitag, 26. September 2008 19:23  
 Permalink

Da ist etwas vorhanden, aber man kann es weder fassen, noch beweisen, jeder Test ist negativ, aber es ist trotzdem da. Das ist dann ein Plausibilitätskonflikt, ein Wort, daß mir mein Arzt mitgegeben hat. Ein schickes Wort, das muß ich mir merken.

 
Kommentar schreiben

Gewaltische Fortschritte

Dienstag, 23. September 2008 23:55  
 Permalink

Heute hab' ich mal wieder am Wandschrank gebaut, und ganze zwei Türscharniere montiert. Ich bin stolz auf mich...

 
Kommentar schreiben

Freund und Helfer

Montag, 22. September 2008 23:48  
 Permalink

Heute hab' ich einer Freundin helfen können, war gar nicht so schwer. Manchmal reicht zuhören schon aus.

 
Kommentar schreiben

Bis einer weint

Montag, 22. September 2008 01:29  
 Permalink

Das war dann wohl die letzte Biergartentour für dieses Jahr. Das Wetter war dafür eigentlich nicht geeignet, zu warm für langärmelig, zu kalt für kurzärmelig. So kam es, daß ich gleichzeitig geschwitzt und gefroren hab'. Das mit dem Rucksack auf dem Buckel ist einfach Käcke.

Als wir (Kenny, XL, Ich) dann mal am Mönchbruch angekommen waren, ging's dann. Später kam dann noch der Märsch dazu, so ziemlich die übliche Rotte eben.

Auf dem Rückweg bin ich mal wieder bei meinen Eltern vorbei, um die Hi-Hat-Klammer zu holen, die mein Vater noch hatte. Beim Rumtoben hat sich Joni die Stirn am Wohnzimmertisch aufgehauen. Hat ziemlich geblutet. Vanessa hat die Sache sehr souverän gemeistert, muß ich sagen. Auch ich bin doch realtiv ruhig geblieben, hat mich selbst ein wenig überrascht. Kann natürklich auch sein, daß es an den anderthal Litern Radler lag, die ich mir im Mönchbruch reingeschüttet habe.

Trotzdem wäre ich ja in's Krankenhaus gefahren, nur zur Sicherheit, gibt so bestimmt eine Narbe. Aber Joni hat fünf Minuten später schon wieder drüber lachen können, und zum Glück war's die Stirn und nicht das Auge oder die Zähne. Und irgendwie sind Narben ja auch die Siegestrophäen des Mannes.
 
Kommentar schreiben

Kall, mei Drobbe...

Sonntag, 21. September 2008 02:19  
 Permalink

Über Sinn und Zweck der Hochwasserübung heute, bzw. gestern morgen kann man sicher trefflich streiten, da es mir nicht zusteht, darüber zu urteilen, werd ich es hier auch nicht tun, zumal ich mir auch nicht den Mund, bzw. die Finger verbrennen will. Das passiert auch so schon oft genug.

Der Stammtisch hat sich dagegen echt mal gelohnt. Katrin hat mir ein schönes T-Shirt geschenkt, danke nochmal, das wär' echt nicht nötig gewesen. Dafür werd' ich mich auf alle Fälle mal revanchieren. Aber natürlich war es nicht nur dieses schöne Geschenk, auch sonst gibt's eigentlich nur gutes zu vermelden. Produktiv haben wir einen Ride-Testlauf auf die Beine gestellt, Hueni und p_m waren dabei die maßgeblich ausführenden, ich hab' neben meinen Rides dann noch den testständer beigesteuert.

Der Abend beim Jugoslawen war dann richtig gut. Jungs, Ihr wart klasse. (Katrin ist leider schon vorher wieder weg.) Neben viel Spaß blieb auch noch etwas Zeit für ein paar ernste Gespräche, hier nochmal danke an Maddin und p_m, das hat mich zum Teil echt weiter gebracht.

Überlege schon die ganze Zeit, ob ich mir nicht endlich noch ein 18er Tom bestellen soll, bevor es zu spät ist, und ich keins mehr kriege. Auf der MM haben sie gesagt, bis Herbst kann bestellt werden.
 
Kommentar schreiben

Häh?

Mittwoch, 17. September 2008 02:55  
 Permalink

Warum bringen die in der ARD eigentlich Jurassic Park nachts nach Mitternacht???
 
Kommentar schreiben

Hmmm...

Dienstag, 16. September 2008 00:41  
 Permalink

Warum erwische ich beim Einkaufen eigentlich immer die kaputten Wägen? Heute hatte ich wieder so 'ne eiernde Krücke... an der Kasse hab' ich dann noch gemrkt, daß die grade bezahlte Chipstüte und das Eis offen waren. Die Chips sahen aus, wie von Mäusen angeknabbert. Na, prost Mahlzeit.

Eigentlich wollte ich nächsten Samstag auf den DF-Stammtisch gehen. Jetzt hab' ich da ja auch die Hochwasserübung und wollte deswegen ankündigen, daß ich später komme, als ich gesehen hab', daß wohl schon alle Plätze vergeben sind. So ein Mist!
 
Kommentar schreiben

Moppelkotze

Montag, 15. September 2008 10:14  
 Permalink

Das Wochenende war nicht weniger stressig wie das letzte, dafür mit nicht ganz so viel Ärger.

Freitag abend waren wir bei Hajo und Svenja, Singstar, Wii, etc., war ganz lustig. Und von Hajo kann man immer schöne Wörter lernen, die sich auf viele Situationen anwenden lassen.

Am Samstag hab' ich erst beim mehr oder weniger freundlichen FOH eine neue Vorwiderstandsgruppe für mein Gebläse (vom Auto) geholt. Besagtes Teil ist bei mir nämlich kürzlich verstorben, mit dem Ergebnis, daß das Gebläse nur noch auf voller Stufe oder gar nicht lief, was dann die zwei Alternativen hat, entweder angelaufene Scheiben oder einen Höllenlärm beim Fahren. 42 Gujambels hat das verfluchte Ding gekostet, ich hab' vielleicht gekotzt. Moppelkotze! Aber ich hab' das Teil halt gebraucht, und beim ATU hatten sie sowas nicht. Erstickt an meiner Kohle, ihr Spastis! Vor dem längst überfällgen Friseurtermin nahm ich bei McDoof noch ein wertvolles Mittagessen ein, bei dem ich das zweifelhafte Vergnügen hatte, Kinder zu beobachten, die sich gegenseitig mit Essensresten bewarfen. Nach dem Friseur (der auch um 1 ? teurer geworden ist), noch kurz zuhause gewesen, mit Jonathan ein paar Runden auf der Rennbahn gedreht und nebenbei von der letztwochenendigen Moppelkotze erzählt.

Anschließend neue Rods gekauft, dann im Proberaum das Zeug abgeholt, nach Bauschheim gekarrt und dort aufgebaut. Nach dem Soundcheck kurz nach Hause und frischgeputzt nach Nauheim auf Ferns Geburtstag. dort gab's richtig lecker Börger und mal wieder den besten Kaffee der Welt aus Olis Maschine.

Der Auftritt lief dann ganz passabel. Beim Soundcheck hatte ich erst die Befürchtung, daß wir viel zu laut sind, das gab sich dann aber und ich stieg nach den ersten paar Songs auf die dickeren Rods um. War dann morgens so gegen halb drei im Bett, um um kurz vor sieben für's THW wieder aufzustehen.

Dort hatte ich gestern meinen ersten Dienst als Leiter der Grundausbildung. Fand die Rolle ziemlich ungewohnt, kam aber einigermaßen über die Runden. Stiche und Bunde, Leinenstropp, Aufbinden auf die Trage und Besprechen der Ergebnisse des Prüfungstrainings füllten die Zeit sinnvoll aus, ohne, daß ich groß in's Straucheln kam. Hab' dann noch die Theoriebögen verteilt, leider fehlten zwei der Prüflinge. Nächsten Samstag darf ich übrigens wieder ran. Hochwasserübung in Rüsselsheim. Moppelkotze!

Abends hab' ich mich noch kurzfristig mit Dirk beim Altstadtfest getroffen, wo uns vor dem Feuerwerk noch Krischan mit Freundin und später Alison und Tina über den Weg liefen. Das Feuerwerk war erst ziemlich schwach (Moppelkotze halt), zum Schluß aber noch ganz gut. Ansonsten war recht wenig los, war aber auch schweinekalt gestern abend. Hab' lecker Frühlingsrolle gegessen und mir dabei leider die Raffel verbrannt! Mop...
 
Kommentar schreiben

Präzisionsflugabwehrgeschütz

Donnerstag, 11. September 2008 22:13  
 Permalink

Heute habe ich einer Fliege im Büro Starthilfe gegeben. Nachdem sie mich bestimmt eine Stunde am Fenster rumbrummend genervt hatte, schlich ich mich in einem geeigneten Moment heimtückisch von hinten an sie ran und schnickte sie weg. Ich traf sie so gut, daß sie durch das nebenan gekippte Fenster nach draussen katapultiert wurde, das nenne ich mal einen Präzisionsschlag.

Ansonsten ist heute nicht sonderlich viel passiert, abgesehen von einer außerplanmäßigen Probe für den Gig am Samstag, der bestimmt und hoffentlich "harmonischer" verläuft, als der letzte. Weil das ganze unplugged sein soll, hab' ich mal wieder die entsprechenden Becken an's Set gehängt und erneut gemerkt, was für tolle Instrummente das sind. Vor allem das letztes Jahr in Denver gekaufte HHX ist ein Traum vor dem Herrn, ein wirklich wunderbares Becken.

Muß dran denken, vor Samstag noch neue Rods zu kaufen. Meine alten verwandeln sich mehr und mehr zu Sägemehl.
 
Kommentar schreiben

Gemischte Gefühle

Sonntag, 07. September 2008 20:44  
 Permalink

Ein derbes Wochenende.

Es begann relativ stressig. Schon Freitag abend hab' ich mein Set aus dem Proberaum abgeholt un im Auto verstaut. Konnte dem Karl-Heinz zum Glück aus den Rippen leiern, daß ich Samstag morgen später zum Prüfungstraining kommen durfte (neun statt halb sieben), so hatte ich wenigstens ein paar Stunden Schlaf. Außerdem konnte ich schon um 16:00 Uhr abhauen, um in Bischofsheim aufbauen zu können.

Abends dann der Gig, der leider in Mißstimmung endete, da kam einiges zusammen. Obwohl ich zwischendrin echt Spaß an der Sache hatte, lief der Abend nicht so wie ich mir das vorgestellt hatte. Im Grunde hätte ich wissen müssen, was kommt, ich hatte es zwischendrin sogar oft genug gegenüber diversen Personen erwähnt aber alle anderen haben abgewiegelt. Vielleicht hätte ich zum Schluß besser mein Maul gehalten, aber wer fragt, kriegt halt Antworten, und die in aller Ehrlichkeit. Am Ende bin ich vieleicht auch ein bißchen zu empfindlich, Quintessenz daraus ist, daß ich solche unsicheren Sachen nicht mehr machen werde, noch dazu so kurzfristig und mit so wenig Vorbereitung, nur um nachher als "unflexibel" bezeichnet zu werden und durch die Blume gesagt zu bekommen, es nicht drauf zu haben. (Klar, ist ja auch vorauszusetzen, daß man Songs ungeprobt(!) perfekt spielen könne.)

Aber ich denke sowieso, daß ich nach der "Aussprache" in absehbarer Zeit eh nicht mehr für solche Sachen gefragt werde. Irgendwo natürlich schade, die vorbereiteten Songs (sofern ich diese dann auch spielen durfte) haben Spaß gemacht. Gut war nur, daß eigentlich jeder meiner Meinung war, zumindest wurde mir das so von allen Seiten mitgeteilt.

Um das Maß voll zu machen, hab' ich nachts dann beim Wiederaufbauen im Proberaum drei neue Macken am Schlagzeug entdeckt, die definitiv vorher nicht da waren. (Unter anderem eine relativ frisch gemachte Gratung, die nun schon wieder eine Delle hat, die eigentlich nicht von mir sein kann.) Spätestens jetzt war meine Laune richtig am Sack.

Den Sonntag hab' ich dementsprechend mit Katerstimmung begonnen, anschließend mit ein paar Leuten Fahrradtour gemacht, die alte Standardstrecke wieder zum Mönchbruch. Hat ein bißchen geholfen, war dann doch noch ein einigermaßen versöhnlicher Ausklang.

Keine Ahnung, warum ich das jetzt alles nochmal niedergeschrieben habe. Vielleicht hilft's mir ja. In der Regel dauern solche Schlechtstimmungsphasen nur ein paar Tage an.

Morgen abend wieder Probe. Nächsten Samstag spiele ich mit meiner Band auf einem Geburtstag... hab' grade eigentlich gar keine Lust drauf!
 
Kommentar schreiben
Neuer Seite:  Älter
 
Powered by me! © 2003 - 2021 Kai Giszas  Impressum