Kai Logbuch Hobbys Bilder Krempel Links
www.giszas.net
   Du bist hier:   giszas.net  »  Logbuch      
bla

Das Logbuch:

Geschichten aus meinem Leben, Gedanken zu aktuellen Themen und sonstiger geistiger Unrat. Auch wenn mir vielleicht gar keiner zuhört, so darf ich hier wenigstens ausreden.

Seite:

[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] 28 [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37]
bla bla bla  

 

Montag, 31. März 2008 22:30  
 Permalink

Ich glaub', mich hat's schon wieder erwischt. Anscheinend zum Glück nicht so stark wie neulich. Das könnte ich grade überhaupt nicht gebrauchen. Wahrscheinlich hab' ich mir gestern beim Schwimmen den Duft geholt.
 
Kommentar schreiben

 

Sonntag, 30. März 2008 19:43  
 Permalink

90 Bahnen in 1:10. Und jetzt läuft mir die Nase vom vielen Tauchen. Ob das heute so eine gute dee war?

Nero 7 ist der Burner. Da braucht man den Internet Explorer 5.5, um das installieren zu können. Toll, jetzt darf ich zusehen wie ich den auf die Kiste bekomme, die hängt ja nochnichtmal am Netz. Verdammtes Elend!
 
Kommentar schreiben

 

Samstag, 29. März 2008 20:12  
 Permalink

Hab' mir heute mal einen DVD-Brenner gegönnt. Wurde auch endlich Zeit.

Gleich geht's zu Hajo, der feiert heute seinen 30...
 
Kommentar schreiben

Ziel in Sicht

Donnerstag, 27. März 2008 21:19  
 Permalink

Habe heute von einem Arbeitskollegen einen Haufen Filme bekommen. Wahrscheinlich werde ich heute noch fertig mit dem Quiz, oder vielmehr hab' ich dann genug ausschnite zur Auswahl. Welche im einzelnen jetzt alle wirklich in's Quiz wandern, weiß ich aber noch nicht, einige meiner Wunschfilme hab' ich noch nicht auftreiben können, dafür halt andere. Wird eh' noch dauern, bis wir Zeit haben, das zu starten, von daher kann ich im Zweifelsfall noch Filme austauschen.

 
Kommentar schreiben

With a little help from my friend...

Mittwoch, 26. März 2008 22:15  
 Permalink

Gute Freunde sind viel wert. Sie helfen einem aus und halten einem den Rücken frei. So wie heute. Und so lösen sich anfangs riesengroß erscheinende Probleme ganz schnell in Nichts auf. :o)

Beim Fahrrad-Hermann hab' ich heute nachgeschaut, was mein neues Hinterrad macht. Dauert noch etwas, die haben die falschen Speichen bestellt. Na, auf die paar Tage kommt's jetzt auch nicht mehr an.

Heute abend hab' ich für's THW unseren Rübenhänger nach Darmstadt zur HEAG gefahren und in der Geschäftsstelle die TWA, die ich letzten Dienst erst hingekahrt habe, wieder abgeholt. Eigentlich sollte sie ja verschrottet werden, stattdessen ham' sie das Ding getüvt und wir kriegen sie zurück! Muß ich net verstehen, ich tu's auch nicht. Ist am End' auch besser. Manchmal ist es ganz gut, reiner Befehlsempfänger zu sein, und sich keine Gedanken machen zu müssen.

Sollte ich noch ein paar Worte zum Spiel heute abend verlieren? Hmmm, denke, das erklärt sich von selbst. Die armen Schweizer taten mir zum Schluß fast leid. Sehr bedauert hab' ich, daß die Österreicher ihre sensationelle Führung nicht halten konnten. (Beim 3:0 hab' ich gebrüllt!) Das wäre mal ein Ding gewesen. Respekt aber an Holland, so einen Rückstand noch aufzuholen und am Ende sogar noch zu gewinnen.

 
Kommentar schreiben

 

Montag, 24. März 2008 23:51  
 Permalink

Ein ziemlich ereignisloses Ostern. Die meiste Zeit hab' ich zuhause verbracht, Filme gesichtet und Ausschnitte für's Quiz gezogen. Die Familienfeier fand dieses Jahr bei Elke und Markus statt.

Samstag abend haben wir uns beim Benny getroffen zum Singstar. Hatten wir lange nicht mehr gemacht. Leider bin ich ziemlich schlecht geworden, wie ich merken musste. Ich muß wohl mehr üben. Schwimmen konnte ich leider vergessen, weil das Lachebad über die Feiertage zu hat. Naja, nächste Woche wieder. Na, und das war's dann auch schon.
 
Kommentar schreiben

Zum Karfreitag...

Freitag, 21. März 2008 16:49  
 Permalink

...gehört Fisch:



Lecker war's! Damit hab' ich auch das Fasten für dieses Jahr beendet.
 
Kommentar schreiben

Endlich geschafft

Sonntag, 16. März 2008 21:13  
 Permalink

Heute hab' ich endlich die 100er-Marke geknackt, also 100 Bahnen am Stück geschwommen. 76 Minuten hab' ich gebraucht und hab's auch grade so vor Badeschluss geschafft. Der Rest des Tages war unspektakulär abgesehen von einem Aufreger beim THW (mal wieder).
 
Kommentar schreiben

Mist!

Samstag, 15. März 2008 23:57  
 Permalink

Hab' vorhin beim Geburtstag meiner Eltern einen kleinen Testlauf für das Filmquiz gestartet, ging ziemlich in die Hose. Hoffentlich läuft das dann bei meinen Leuten besser.
 
Kommentar schreiben

 

Freitag, 14. März 2008 23:57  
 Permalink

Musikmesse war eigentlich wie jedes Jahr, nur alles natürlich ein bißchen ruhiger, auch wenn der Unterschied jetzt nicht so deutlich war, wie erwartet, aber die Fachbesucherkarte hat sich trotzdem gelohnt. Als Beutestücke dieses Jahr hätten wir ein kleines aber feines Bosphorus 11" Gold Splash zu 66 ? und drei Paar Vater Sticks, nicht soviel wie sonst, aber man muß ja auch mal kleine Brötchen backen. Ansonsten wie immer ein netter kurzer Plausch mit Willy von Wahan. Und auch der gute Dom war mal wieder sehr gut drauf:

Bei soviel geballter guter Laune kann eigentlich nur Freude aufkommen. Irritierend nur, daß Dom diesen Gesichtsausdruck auf 90% seiner Photos hat.

Sehr positiv fand ich außerdem die Aussage eines Sonor-Mitarbeiters, daß man bis Herbst 2008 noch Designer-Instrumente bestellen könne. Eine genauere temporäre Aussage gab's freilich leider nicht, anscheinend wissen die das elbst noch nicht genau, aber grundsätzlich ist das mal eine positive Nachricht. Am Ende klappt das doch noch mit meinem 18er Standtom. Auch nicht schlecht ist die Ansage, Designerersatzteile zeitlich unbegrenzt lieferbar zu haben. Da bin ich mal echt gespannt.
 
Kommentar schreiben

Schrauberhorror

Dienstag, 11. März 2008 21:30  
 Permalink

Hab' mir grade bei Alison noch ein paar Filme für's Quiz ausgeliehen. Das ist eine scheiß Arbeit, sowas zusammenzustellen, sammle jetzt seit zwei Wochen und hab' noch nicht mal 40 Schnipsel zusammen, 80 sollen's mal werden.

Neuer Pollenfilter ist jetzt übrigens drin, konnte das Ding gestern in der Mittagspause umtauschen und hab's gleich vor Ort eingesetzt. Für den Ärger durfte ich dann auch noch die 1,50 draufzahlen, die der passende Filter teurer war. Drauf geschissen. Wo wir beim Thema sind: Gestern abend hab' ich mir mal die Anweisungen für die noch anstehenden Reparaturen näher angeschaut, und mich gleich wieder aufgeregt. Ein Thermostatwechsel, der beim Ascona in fünf Minuten vollzogen ist bedingt beim Astra den Ausbau des Zahnriemens. Dieses wiederrum geht nur nach Ausbau vom Keilriemen und der rechten Motoraufhängung(!). Was bitte soll denn diese Scheiße?

Habe eine Fachbesucherkarte für die Musikmesse ergattert, wahrscheinlich werde ich Freitag gehen. Irgendwie fehlt mir aber die Lust, werde wohl auch nicht lange da sein.
 
Kommentar schreiben

Und noch ein neuer Rekord

Sonntag, 09. März 2008 22:14  
 Permalink

Heute hatte ich 84 Bahnen in 58 Minuten, wenn ich mich net verzählt hab', was nicht ganz unwahrscheinlich ist. Gestern hat Steffi ihren Geburtstag bei Ela und Martin im Keller gefeiert, eben war ich bei meinen Eltern und hab' die geliehenen DVDs zurückgebracht. Sonst kein THW, lange ausschlafen, insgesamt kein Wochenende über das man groß berichten müsste, zumal mir in letzter Zeit die Lust fehlt, hier groß was zu schreiben. Bin mich ja eh' nur noch über alles am Aufregen!
 
Kommentar schreiben

Dreck!

Samstag, 08. März 2008 17:39  
 Permalink

Beim ATU ham' sie mir heute den falschen Pollenfilter verkauft. Hab' ich natürlich erst gemerkt, als ich bereits das halbe Auto auseinandergenommen hatte. Der Filterkasten liegt nämlich beim G-Astra hinter dem Handschuhfach. Und wieder mal verfluche ich die bekifften Ingeneure, die dieses Auto konstruiert haben. Jetzt fahr' ich erstmal bis Montag ohne Lüftung und Heizung rum. Tolle Wurst!

Und nun zu was völlig anderem: Beim Grillen bei Ela und Martin gestern abend hab' ich zum ersten Mal versucht, Tofuschnitzel auf dem Grill heißzumachen, hat ganz gut funktioniert. Und meine Freunde halten mich inzwischen für plemplem!
 
Kommentar schreiben

Hass!!!

Montag, 03. März 2008 21:34  
 Permalink

Ich steh ja bekanntlicherweise nicht gerade mit den Hühnern auf, Gleitzeit macht's möglich. Heute morgen so um 9 klingelt dann mein Telefon, ich raff' erstmal nix, taste nach dem Wecker, scheiße, ist das Telefon! Irgendwie hab' ich' ja schon geahnt, was jetzt kam:

"Guten Morgen, mein Name ist Roswitha Ichmachdiesenjobweilichfürallesanderezudummbin von der Firma Telewichs AG, sind sie Frau Giszas?" Meine anschließende Hasstirade wiederhole ich hier jetzt nicht. Damit war der Tag auch schon gelaufen, jedenfalls war ich schon morgens mal wieder ordentlich angefressen und an Schlaf war auch nicht mehr zu denken. Wenn ich ja nicht ständig erreichbar sein müsste, würde ich das Ding nachts abklemmen. Und diesen ganzen verschissenen Direktmarketingwichsern sollte man die Eier abschneiden! Seid verflucht, ihr Drecksärsche!
 
Kommentar schreiben

Vom Schummeln und von Sport

Sonntag, 02. März 2008 19:56  
 Permalink

Nein, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, und geschummelt hab' ich auch nur unfreiwillig.

Freitag mittag hatte ich mir in der Kantine mit viel Mühe das herrliche Seelachsfilet mit Fritten verkniffen und mir stattdessen Nudeln mit ungarischen Letscho reingeschoben, abends dann wollte ich mir auf dem Weg zu XL und Doreen beim Chinamann was holen, frag' extra noch, was in dem vegetarischen Reis alles an Gemüse drin ist, hab' aber leider erst bei XL zuhause in den Styroporbehälter reingeschaut um festzustellen, daß mein Reis mit Huhn gespickt war. Wär' ich mal doch lieber zum Burger King gefahren, wie ich ursprünglich vorhatte. Egal, zurücklaufen wollte ich nicht und so hab' ich's gut sein lassen. Hab' dann das Wochenende gleich ganz aufgegeben. hab' am Abend die Portion nicht ganz geschafft, und weil ich das Essen nicht wegschmeissen wollte, Samstag nochmal davon gegessen. Beim THW ist fleischlos sowieso Utopie, Sonntag Ganztagsdienst mit Mittagessen und auch bei Ravis Geburtstagsfeier Samstag abend wär's schwer geworden. Soviel zum Thema Schummeln.

Zum Sport: Samtag war ich das erste Mal klettern. Marcus, mein THW-Chef hatte uns was in der Köbelhalle an der Kletterwand organisiert zusammen mit den Rüsselsheimer Kletterern. War echt richtig geil, auch wenn das ganze viel schwieriger ist, als es von unten aussieht. Ich überlege ernsthaft, einen Kletterschein zu machen, ist nicht wirklich schwer, und man darf dann offiziel alleine an eine Wand gehen. Freilich würde die Ausrüstung einiges kosten. Gurt, Schuhe, Seil und nicht zu vergessen, Kleinram wie Karabiner, Schlingen, etc., da ist man locker einen vierstelligen Betrag los, bevor man überhaupt angefangen hat, und das THW-Equipment kann ich mir ja auch nicht ständig ausleihen, zumal das zum Klettern eher suboptimal ist, normal lassen wir uns ja nur ab, und auf.

Zum Ende des heutigen Dienstes gab's noch eine hässliche und in meinen Augen unnötige Diskussion, was bei mir zu leichter Verstimmung geführt hat und einen Kollegen zur Explosion gebracht hat, wie ich es bei ihm selten erlebt hab'.

Erfreulicherweise war der Dienst trotzdem schon recht früh zu Ende und so hab' ich's mal wieder zum Schwimmen geschafft. Wieder in Rüsselsheim, diesmal war Martin dabei. Heute ging's egentlich ganz gut, viel angenehmer wie die letzten Male, war zwar auch einiges los, aber die Leute ham' sich einigermaßen benommen und ich hab' einen neuen Rekord aufgestellt, 66 Bahnen am Stück, was 1650 Metern entspricht. Auch hier war die Begrenzung wieder mal der badeschluß, obwohl ich sowieso nicht viel länger hätte machen können. Nicht, weil ich nicht mehr gekonnt hätte, aber aufgrund der beim THW konsumierten Getränke meldete sich irgendwann meine Blase.

Jedenfalls sitze ich jetzt hier, habe Muskelkater in Armen, Beinen und Bauch und kann mich kaum bewegen. Offenbar hat sich's gelohnt. :)
 
Kommentar schreiben

Informatikerelend

Mittwoch, 27. Februar 2008 03:23  
 Permalink

Ich hänge jetzt seit Stunden an einem PHP-Problem und komme nicht weiter, eigentlich nur ein einfacher Datenbank mySQL Insert, den er aber partout nicht ausführen will, ich kämpfe mit der Syntax. Daß es grundsätzlich möglich ist, hat sich schon gezeigt, allerdings schaff' ich es nicht, mehr als ein Feld gleichzeitig einzufügen, weiß der Geier, woran er sich stört. Könnte aber auch sein, daß mein Testserver hier, ein Xamp etwas eigenwillig im Interpretieren von PHP-Code ist. Komisch nur, daß er selbst den von ihm selbst vorgeschlagenen Code nicht akzeptiert, wenn man ihn 1:1 in das Script übernimmt.

Generell tu ich mich noch ein bißchen schwer mit PHP, ich glaub' ich hab' auf Arbeit zu lange und zuviel Mapper programmiert, schön oldschool natürlich, poplig prozedural und mit so lustigen Sachen wie Labels und den heutzutage von allen verachteten relativen und absoluten "Goto"-Kommandos. Wenn man sich daran mal gewöhnt hat, kommt einem ein vergleichsweise hypermodernes PHP, wo man gleiche Probleme mit zigfach verschachtelten Bedingungen und Schleifen lösen muß total umständlich vor, hier trifft alte, jahrelang antrainierte Vorgehensweise auf moderne Verfahren, was zwangsläufig zu Konflikten führt. Dabei ist es nicht die Syntax, die ist relativ ähnlch zu C und Java, als vielmehr die logische Herangehensweise an die jeweilige Aufgabe.

Noch schlimmer wäre wohl nur noch der objektorientierte Ansatz, aber den schenke ich mir hier und jetzt großzügig, meinen letzten C++- Code hab' ich vor über sechs Jahren geschrieben, da war ich noch in der Ausbildung, gedanklich bin ich aus diesen Themen schon lange raus. Für meine kleinen PHP-Scripts lohnt sich solch ein Aufwand sowieso nicht, zumal ich ja auch ein bißchen auf die Performanz achten muß. Nichtsdestotrotz sollte ich mich OOP echt mal wieder draufschaffen, ich werde kaum drumrumkommen, das irgendwann mal im Job benutzen zu müssen, eventuell schon sehr bald.

PHP selbst hab' ich leider nie richtig gelernt, kurioserweise taucht es freilich auf meinem Ausbildungszeugnis auf, weiß der Geier, warum. Ich versuch' grade mir es im Zuge dieses privaten Projekts draufzuschaffen, mit mehr oder weniger Erfolg. Das Buch, das ich hier habe (PHP4 von Wiegand) das ich bei der Auflösung unserer Ausbildungsbibliothek abgestaubt hab' ist dabei keine wirklich große Hilfe. Zu umständlich und zu wenig auf den Punkt und die Beispielscripts sind wirklich lausig dokumentiert.Und das wichtige Thema Sicherheit muß ich mir auch woanders draufschaffen.

Auweia, schon so spät... jetzt muß ich echt mal Schluß machen, ich versuch' noch eine Sache, und dann geh' ich in's Bett.
 
Kommentar schreiben

Schlagzeugerelend

Montag, 25. Februar 2008 23:21  
 Permalink

Schon wieder haben sich beim Schlagzeugunterricht gnadenlos meine Defizite aufgezeigt. Die alten Themen, Unabhängigkeit und Stickcontrol.

Marcus hat mir vorhin einen heißen Tip bezüglich Schwimmbad gegeben, in Groß Gerau wäre angeblich wenig los und das Becken wäre auch groß genug. Das wär' ja was. Ich glaube, das schau ich mir demnächst mal an.
 
Kommentar schreiben

Warmbadetag

Samstag, 23. Februar 2008 19:12  
 Permalink

Vorhin hab' ich mal das Kelsterbacher Hallenbad ausprobiert. Weil's in Rüsselsheim ja immer stressiger wird, wollte ich mal schauen wie's hier so ist. Der Nervkinderstressfaktor war schon mal erheblich geringer, eigentlich war trotz turnbeutelvergesserwürdigen 30° Wassertemperatur (Samstag ist Warmbadetag) kaum was los. Was allerdings wieder relativ verständlich wird angesichts des niedlichen Hauptbeckens, das die Größe einer durchschnittlichen bundesdeutschen Badewanne nur unwesentlich übersteigt. Noch dazu war der Nichtschwimmerbereich mit einem Seil knapp unter dem Wasserspiegel abgeteilt, man hatte also noch eine effektive Bahnlänge von vielleicht 16 Metern.

Ebenfalls nicht so toll fand ich, daß man schon fast eine halbe Stunde vor Betriebsende aus dem Becken gescheucht wird (in Rüsselsheim 15 Minuten), und so hab' ich heute gerade mal 64 von den Minibahnen geschafft, was bei den 16 m eine Strecke von 1024 m nach Eva Zwerg ergibt, also nicht ganz das Pensum, daß ich normal habe. Positiv zu erwähnen wäre noch die Musik die lief, und ein freundlich grüßender Bademeister, das war's dann aber auch schon.

Insgesamt also auch nicht so wirklich das gelbe vom Ei. Am End' muß ich mich vielleicht mal in Richtung Frankfurt orientieren.
 
Kommentar schreiben

Alte Geschichten...

Freitag, 22. Februar 2008 01:10  
 Permalink

Nachdem ich mir die Ereignisse dieses Abends noch mal durch den Kopf habe gehen lassen, sind mir noch eine alte Geschichte über die Kelsterbacher Polizei eingefallen.

Ist schon einiges her, muß irgendwann im Herbst 2003 gewesen sein, damals hatte ich noch den Briefkasten.

Ich kam damals die Bundesstrasse von Mörfelden und wollte vor Kelsterbach links abbiegen und über die A3 durch den Wald am Willersen vorbei. Glücklicherweise hatte ich beim Abbiegen Gegenverkehr, und mußte so vorher abbremsen, was mir angesichts der die ganze Kreuzung durchmessenden Öllache das Auto und eventuell auch das Leben gerettet hat. Hätte ich die Kurve wie üblich mit Schwung genommen, hätte ich mich nachher wahrscheinlich im günstigsten Fall in der Leitplanke wieder gefunden, im ungünstigsten Fall aber unten auf der A3. Anscheinend hatte hier jemand sein Altöl entsorgt, der aufgeschnittene Kanister lag noch nebenan auf dem Seitenstreifen.

Also, Auto auf die Seite gefahren, angehalten, Polizei verständigt und die Stelle so gut es ging abgesichert, was kaum möglich war mit nur einem Warndreieck und drei Seiten, von denen der Verkehr kam. Da stand ich nun, gestikulierte den Autofahrern, langsam zu machen, und wartete. Man ließ sich damals richtig Zeit. Eine dreiviertel Stunde stand ich da, während ein Auto nach dem anderen über die Kreuzung schlitterte. Als die Kollegen endlich eingetroffen waren, wurde erst noch gemütlich die Kippe fertig geraucht - ohne Worte!
 
Kommentar schreiben

Beamtenunvermögen

Donnerstag, 21. Februar 2008 23:51  
 Permalink

Vorhin wurde ich schon wieder angehalten, zur Abwechslung mal wieder in Kelsterbach.

Ich kam grade aus'm Pub zurück und weil die Musik grade gut war, fuhr ich den Umweg über die Rüsselsheimer Straße quer durch Kelsterbach, hätte ich besser net getan, am Bahnhof haben sie mich rausgewunken. Soweit, so gut, ehrlich wie ich bin, erzählte ich dem netten, jungen Beamten von dem einen Bier, daß ich mir zwei Stunden zuvor zu meinen Spaghetti Aglio Olio gegönnt hatte. Daraufhin sinngemäß folgender Dialog:

"Wären Sie mit einem Alkoholtest einverstanden?"
"Naja, ich hab' ja eh' keine Wahl, oder?"
"Äh...." (Schweigen)
"Ja, natürlich, kein Problem."

Ich hatte angesichts gerade mal 0,33 l besten Jevers vom Faß nicht wirklich damit gerechnet, einen ernstzunehmenden Alkoholpegel zu haben, aber die gemessenen 0.0 überraschten sogar mich, ich hab' scheint's eine sehr fleißige Leber. Aber vielleicht hat da auch die Tonne Knoblauch mitgespielt, mit denen mein Abendessen versetzt gewesen war.

Das eigentliche Kuriosum kam jedoch, als mir das grüne Männchen dann das Röhrchen in die Hand drückte und meinte, das könne ich mir als Andenken behalten. "Entsorg' deinen Müll gefälligst selber, du Trottel!" dachte ich, verkniff es mir aber, diesen Gedanken laut auszusprechen. Auf die Frage, was ich jetzt damit solle, wußte der dann auch keine Antwort. Das ganze endete damit, daß ich ausstieg und das Ding selbst zum etwa fünf Meter entfernten Mülleimer trug. Zur Krönung des ganzen dann hätte der Typ auch noch beinahe vergessen, mir meine Papiere wieder zu geben.

Aber die Kelsterbacher Sherrifs sind sowieso ziemlich merkwürdig drauf.

Es ist noch gar nicht solange her, da standen die zu zweit mitten in der Bahnhofsunterführung um zu kontrollieren, richtig gut platziert um nicht im Vorfeld gesehen zu werden, was den Überraschungseffekt natürlich deutlich erhöhte, aber auch super geeignet war, um wunderschöne Auffahrunfälle zu provozieren.

Was lernen die Jungs heute nur auf der Polizeischule?
 
Kommentar schreiben
Neuer Seite:  Älter
 
Powered by me! © 2003 - 2021 Kai Giszas  Impressum