Kai Logbuch Hobbys Bilder Krempel Links
www.giszas.net
   Du bist hier:   giszas.net  »  Logbuch      
bla

Das Logbuch:

Geschichten aus meinem Leben, Gedanken zu aktuellen Themen und sonstiger geistiger Unrat. Auch wenn mir vielleicht gar keiner zuhört, so darf ich hier wenigstens ausreden.

Seite:

1 [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37]
bla bla bla  

Ausgangssperre gekippt.

Donnerstag, 15. April 2021 22:15  
 Permalink

Das Darmstädter Verwaltungsgericht hat den Eilanträgen gegen die Ausgangssperre im Kreis Groß Gerau stattgegeben. Begründung war die Verhängung alleinig auf den Inzidenzwert > 100, obwohl das noch geltende Eskalationskonzept des Landes diese Maßnahme erst ab einem Wert von 200 vorsieht. Selbst das neue bundesweite Konzept, daß aktuell noch durch den Bundesrat muss und die Grenze bei 100 zieht knüpft die Verhängung noch an weitere Bedingungen.

Was mir auch nicht bewusst war ist, daß dieser Beschluss formell eigentlich nur für die Antragssteller selbst gilt. Nichtsdestotrotz hat der Landrat von sich aus die Ausgangssperre aufgehoben.

Quelle: hr-online
 
Kommentar schreiben

Hütter bleibt... oder doch nicht?

Freitag, 02. April 2021 22:01  
 Permalink

Die letzten Tage habe ich mich sehr geärgert über die Medienberichterstattung zum Thema Hütter und Mönchengladbach, besonders die schmierigen Artikel der Blödzeitung.

Tatsächlich habe ich den Gerüchten bisher nicht viel Bedeutung beigemessen, im Gegenteil. Nach Hütters kaum mit Interpretationsspielraum versehenen Aussage bei Sky war ich fest davon überzeugt, daß von dieser Seite aus keine Gefahr besteht. Vielmehr hatte ich Bedenken, daß die Bayern im Sommer ihre schmierigen Griffel nach Hütter ausstrecken könnten, sofern Flick tatsächlich dem Ruf zur Nationalmannschaft folgt.

Habe mir gerade die Pressekonferenz vor dem nächsten Spieltag auf hr-online angeschaut, und jetzt bin ich tatsächlich ernsthaft beunruhigt.

Zum Ersten vermisse ich die glasklare Aussage aus dem Januar, stattdessen wird um die Frage rumlaviert, Hütter möchte nicht jedes Gerücht kommentieren, verweist auf das was er schon "vor Wochen gesagt" habe (ohne konkret darauf einzugehen, was dieses was ist) und daß man ein großes Ziel habe. Immer wieder verweist er auf die vor ihm liegende Aufgabe.

Zum zweiten sollte man mal auf Hütters Körpersprache achten. Bei jedem Statement zu den Wechselgerüchten nestelt er verstärkt am Mikrofon herum oder gestikuliert ausladend. Beides macht er im Laufe der PK zwar öfter mal aber nicht in diesem Ausmaß. Das finde ich schon auffallend.

Ich hoffe ja wirklich, daß ich hier überinterpretiere. Als Eintracht-Fan ist man diesbezüglich ja verständlicherweise superempfindlich. Mir geht es so: Wann immer ich in irgendeinem Radio- oder Fernsehbeitrag die Aussage "Stand jetzt" höre, horche ich auf, eine Art negativer pawlowscher Reflex. Und ich frage mich auch, ob diese Floskel schon früher von Moderatoren und Journalisten gebraucht wurde, und es ist einem aufgrund der fehlenden negativen Konotation einfach nicht aufgefallen oder ob sie erst durch die vielbeachtete Kovac-PK in den allgemeinen journalistischen Sprachgebrauch übernommen wurde. Aber diese Frage wäre vermutliche Thema für einen komplett eigenen Logbucheintrag.
 
Kommentar schreiben

Stress!

Donnerstag, 01. April 2021 21:40  
 Permalink

Vorhin, kurz vor halb neun auf der Ringstrasse (50 sind dort erlaubt), ich schon mit rund 55 unterwegs, hinter mir drängelt ein Movano mit Dresdner Kennzeichen, irgendwann verliert er die Nerven und überholt mich und auch noch meinen Vordermann mit locker 70-80 Sachen auf der Gegenspur um dann mit Karacho durch den Kreisel zu brettern.

Ich sag's ja, die Ausgangssperre macht die Leute total bekloppt.
 
Kommentar schreiben

Catch-22

Dienstag, 16. März 2021 23:21  
 Permalink

Ich bin ja beileibe kein Fan von Jens Spahn, aber heute will ich mal eine Lanze für ihn, das Gesundheitsministerium und die Regierung an sich brechen. Es geht um die aktuelle Kritik am Impfstoffmanagement und dem (hoffentlich temporären) Impfstopp von AstraZeneca.

Kritik an Spahns Impfmanagement wächst (tagesschau.de)

Problem ist doch: Was ist denn wenn herauskommt, daß tatsächlich eine relevante Thrombosegefahr von dem Impfstoff ausgeht, man trotzdem weiter geimpft hätte, und vielleicht am Ende noch viel mehr Leute zu Tode kommen? Man stelle sich den grandiosen Shitstorm vor, der über den Mann hereingebrochen wäre ganz abgesehen von der eigenen moralischen Verantwortung, die von so einer Entscheidung ausgeht.

Natürlich ist auch das andere Argument stark, wonach nach allem, was man bisher weiß die Gefahr an einem schweren Verlauf von Covid-19 zu sterben um ein vielfaches höher ist als an einer Impfnebenwirkung.

Jedenfalls bin ich froh, daß ich solche Entscheidungen nicht treffen muß.
 
Kommentar schreiben

Erste CM in diesm Jahr...

Montag, 08. März 2021 00:59  
 Permalink

... und ich habe es gleich auf Twitter geschafft:

https://twitter.com/CM_F_Of/status/1368646198823911426

War echt schön, mal wieder durch die Stadt zu gondeln, Wetter war auch annehmbar und selbstverständlich am Opernplatz mit Maske.
 
Kommentar schreiben

Das große Fressen!

Samstag, 29. August 2020 16:27  
 Permalink

Auf dem Weg vom Bäcker zurück wurde ich heute beim türkischen Gemüsehändler im Ort Zeuge des folgenden Gelages:



Hat mich total fasziniert, hat doch irgendwie einen Touch von Endzeitstimmung und Apokalypse.

Der Sommer geht definitiv zu Ende.
 
Kommentar schreiben

Warum OBI jetzt auch verbrannt ist.

Montag, 20. April 2020 23:15  
 Permalink

Heute abend wollte ich eigentlich zwei Zaunstreben für den Garten kaufen, inklusive Ankerplatten und Einschlaghülsen. Also rasch auf den einschlägigen Baumarktseiten geschaut und dort den Hersteller (GAH-Alberts in dem Fall) eingegeben. Unter anderem wurde mir bei OBI der komplette Einkaufszettel als verfügbar angezeigt. Also schnell die Karre angerissen und hingedüst, bevor der Laden zu macht.

Vor Ort dann die Enttäuschung: Die Teile waren zwar kompatibel zum GAH-System und sahen auch exakt so aus, waren aber eine Billigkopie von LUX (OBI-Billigmarke) und Made in China. Eine Nachfrage bei einer Mitarbeitern bestätigte den Verdacht: GAH-Alberts gibt es hier nicht, aber man könne es bestellen.... äh, nein, danke!

Warum werden die Teile dann aber auf der Homepage angezeigt, wollte ich wissen? Nun, wenn die Teile von GAH-Alberts wären, müsste im Artikelbild das Herstellerlogo auftauchen, verriet mir die Dame. Ah ja...

Aber wenn ich im Menü als Hersteller explizit GAH-Alberts angebe, kriege ich die Teile trotzdem angezeigt. Für mich gibt es dafür nur ein Wort: Beschiss!

So wird man geködert und in den Laden gelockt. In der Hoffnung, daß der Kunde den Unterschied nicht merkt, es ihm egal ist oder er sich zwar ärgert, die Teile am Ende aber doch mitnimmt, wenn er "halt schon mal da" ist.

Nun, so einer bin ich definitiv nicht. Und zum Glück kann ich ein paar Tage warten.

Morgen fahre ich zum Bauhaus nach Mainz. Da weiß ich, daß sie die Original-Teile da haben. Und wie ich gerade feststellen konnte, noch nicht mal viel teurer, zwei der drei Teile sind sogar günstiger, in Summe das Original nicht mal zwei Euro mehr.

OBI:
Klick - Klick - Klick

Bauhaus:
Klick - Klick - Klick
 
Kommentar schreiben

Albert Uderzo (1927 - 2020)

Dienstag, 24. März 2020 13:05  
 Permalink

Au revoir, Albert! Merci pour de nombreuses heures de plaisir.


Grafik: twitter/@asterixofficiel
 
Kommentar schreiben

#urlaubsreif

Dienstag, 17. Dezember 2019 17:48  
 Permalink

Der Moment...

... wenn Du mit Deinem gefüllten Tablett an der Kasse stehst, den Firmenausweis zückst und irritiert nach dem Ausweisleser suchst, bis Dir klar wird, daß Du bei Nordsee bist und nicht in der Kantine.
 
Kommentar schreiben

The Orville mit besonderen Gaststars

Dienstag, 02. Juli 2019 00:16  
 Permalink

Lange musste man hierzulande auf die zweite Staffel von The Orville warten. Nach drei Folgen bin ich positiv überrascht. In der ersten Staffel fand ich vieles etwas übertrieben und weit hergeholt, und es gab mir zu viele Logik- und Plotfehler selbst für eine Persiflage.

Wobei die Idee mit dem Biosphären-Schiff schon eine extrem geile war, fast schon zu gut um in einer Persiflage "verwurstet" zu werden. Das hätte Stoff für einen großartigen SciFi-Film abgegeben.

Wie auch immer, die bisherigen Folgen der zweiten Staffel waren eigentlich alle recht sehenswert. Ok, ein gerade zerfallender Planet in unmittelbarer Nähe zu seiner Sonne und Überlebende in unterirdischen Bunkern... das geht schon hart an die Grenze..., nein, es sprengt vielmehr sämtliche Grenzen der Physik. Aber die Rahmenhandung mit einem pornosüchtigen 2. Offizier war gut.

In der heutigen Folge von The Orville gab's gleich zwei ehemalige Star-Trek-Veteranen zu sehen. Robert Picardo (das medizinische Hologramm aus Star Trek Voyager) war noch relativ einfach zu erkennen.

Beim zweiten Gaststar musste ich etwas überlegen, woher ich ihn kenne, irgendwann fiel es mir ein: Es war Dr. Phlox, der aus Star Trek Enterprise, etwas schwer zu erkennen ohne die gewohnte Maske. Den Namen des Schauspieler musste ich dann doch nachschlagen: John Billingsley. Ohne seine aus Star Trek gewohnte Maske etwas ungewohnt. zumal er sein Dauergrinsen für The Orville abgelegt hat. OK, er hat hier auch den Bad Guy gespielt.

Dementsprechend nahm es mit ihm leider kein gutes Ende.
 
Kommentar schreiben

120 Jahre Eintracht Frankfurt

Freitag, 08. März 2019 21:09  
 Permalink

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!


 
Kommentar schreiben

Es gibt keinen Grund, daran zu zweifeln...

Sonntag, 25. November 2018 00:31  
 Permalink

Stand jetzt ist Kovac noch Trainer bei den Bayern.
 
Kommentar schreiben

Bike Night 2017

Sonntag, 03. September 2017 15:36  
 Permalink

Seit langem mal wieder eine Bike Night alleine, irgendwie haben mich alle jämmerlich im Stich gelassen. Treulose Tomaten! Ja, Ihr seid gemeint!

Dieses Jahr hatten sie eine schöne Strecke, leider keine echte Autobahn, aber in der Regel schöne breite Straßen und kaum Engstellen. Es ging sehr flott voran und wir standen so gut wie gar nicht.

Eigentlich war ich davon ausgegangen, daß die ganze Veranstaltung wegen des Bombenfundes abgesagt wird, dem war zum Glück nicht so. Leider war ich diesmal sehr spät dran und kam deswegen gleich mit dem Zug! Vom Hauptbahnhof aus wurde dann Richtung Römer gerast, wo der Tross allerdings schon aufgebrochen war. Am Mainkai gelang es mir mit zwei anderen Nachzüglern aufzuschließen. "Gehören Sie dazu?" fragte ein Polizist - "Noch nicht, aber gleich!"

Über die Friedensbrücke ging es dann zum Schaumainkai, zurück über die Flößerbrücke, und über den äußeren Anlagenring und die Eschersheimer Landstraße bis zur Miquellallee. Vorbei an der Bombenfundstelle (was ich auch eben erst realisiert habe) und nach Ginnheim wo diesmal der obligatorische Zwischenstopp mit Kundgebung stattfand.


Noch schlammverkrustet vom Urlaub





Zurück ging es dann recht direkt über Miquellallee, Zeppelinallee und Bockenheimer Landstraße, vorbei an der Taunusanlage und wieder zum Main und schließlich zum Römer.








Wie immer viel skurriles zu sehen.

Zum Schluß wurde es noch richtig kalt und ich war ganz froh, daß ich mich letztlich doch entschieden hatte, die Jacke mitzunehmen.
 
Kommentar schreiben

Deep Purple - vielleicht zum letzten mal.

Sonntag, 11. Juni 2017 02:07  
 Permalink

Grandios, grandios! Legen...,achtung, gleich kommt's: ...där!

Danke Jungs, ich habe echt lange nicht mehr so viel Spaß gehabt - ganz große Klasse!!!









Über all der Freude liegt auch reichlich Wehmut, könnte es doch das letzte mal gewesen sein... hoffentlich nicht!
 
Kommentar schreiben

Jeder will der zweite sein.

Samstag, 04. Februar 2017 23:42  
 Permalink

Eine tolle Idee, wie ich finde:

Every second counts!
 
Kommentar schreiben

Und noch ein Nachruf...

Dienstag, 27. Dezember 2016 21:01  
 Permalink

Carrie Fisher hat's jetzt auch erwischt!

Ich hatte es irgendwie schon befürchtet, nachdem vor ein paar Tagen die Meldungen von ihrem Krankenhausaufenthalt durch die Nachrichten gingen.

Schade, daß sie von der Öffentlichkeit meistens nur auf die eine Rolle der Leia Organa reduziert wurde, ihre vielen durchaus guten Nebenrollen in Filmen wie Blues Brothers oder Harry Und Sally sind inzwischen leider fast in Vergessenheit geraten.

Trotzdem oder gerade deswegen habe ich mich tierisch gefreut, sie in Episode 7 wiederzusehen.

Die anschließenden Diskussionen über ihr Aussehen fand ich hingegen total deplaziert und höchst unfair. 32 Jahre nach Return Of The Jedi darf man ruhig ein paar Falten haben. Viele andere in ihrem Metier hatten nicht die Größe, in Würde zu altern.

Goodbye, Carrie, may the Force be with you.
 
Kommentar schreiben

Hans-Christian Ströbele hört auf

Mittwoch, 14. Dezember 2016 00:33  
 Permalink

2017 wird er nicht mehr zur Bundestagswahl antreten.

Sehr, sehr schade... er wäre einer der wenigen gewesen, wegen denen man eventuell noch hätte die Grünen wählen können.

Ich habe ihn immer als aufrichtig und authentisch empfunden, und das habe ich an ihm gemocht, selbst wenn ich seine Meinung in der Sache - was öfter vorkam - nicht geteilt habe.

Ströbele ist ein Politiker mit Rückgrat und gelebten Prinzipien, und die haben heutzutage Seltenheitswert. Ich halte ihn darüber hinaus für einen der wenigen Grünen, der seine Ideale auch als "Etablierter" nie verraten hat.

Bleibt nur noch, ihm einen schönen Ruhestand zu wünschen.

Verweis: https://twitter.com/MdB_Stroebele/status/808750856879435776

 
Kommentar schreiben

Ka-Pow!

Donnerstag, 10. November 2016 00:40  
 Permalink

Tja, so kann's gehen, es wollte mir ja keiner glauben, aber Trump hat es tatsächlich geschafft und die deutsche Medienwelt prophezeit schon mal das Ende aller Tage.

Na, wir werden sehen, wie schlimm es wirklich wird.
 
Kommentar schreiben

Zimmer frei - zum letzten mal...

Montag, 26. September 2016 00:24  
 Permalink

Schön war's!



Ein weiteres Stück Qualitätsfernsehen ist Geschichte!
 
Kommentar schreiben

Heutige Tour

Sonntag, 25. September 2016 20:27  
 Permalink

Habe das Wetter heute nochmal genutzt und tatsächlich neue Plätze im Umkreis gefunden, die ich noch nicht kannte. Leider bin ich etwas spät los, deswegen wurde es zum Schluß doch etwas kühl.

Von der Schleuse Eddersheim ging es zunächst zum sogenannten Dicherhügel:







Danach ging es weiter durch die alte Kiesgrube und wieder Richtung Main. Reichlich spät kehrte ich dann noch in der Uferbar ein, wo es heute nur Pommes und Brezeln zum Essen gab.



Alles in allem gut 30 km, also eine kleinere Tour. Das Rad läuft wieder tipptopp! Bremsen greifen zu und dank gerichtetem Schaltauge flutscht auch der Antrieb wieder wie eine 1.
 
Kommentar schreiben
  Seite:  Älter
 
Powered by me! © 2003 - 2021 Kai Giszas  Impressum