Kai Logbuch Hobbys Bilder Krempel Links
www.giszas.net
   Du bist hier:   giszas.net  »  Logbuch      
bla

Das Logbuch:

Geschichten aus meinem Leben, Gedanken zu aktuellen Themen und sonstiger geistiger Unrat. Auch wenn mir vielleicht gar keiner zuhört, so darf ich hier wenigstens ausreden.

Seite:

[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] 25 [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37]
bla bla bla  

Und wieder mal'n Haufen Stress

Mittwoch, 03. September 2008 21:40  
 Permalink

Habe die Grundausbildung im THW übernommen. Vorläufig aber nur, bis zur Prüfung. Am Samstag ist erstmal Prüfungstraining, an dem Abend soll ich dann auch für Ravi 'nen Gig spielen. Das gibt wieder ein elendes Gehetze!

Auf Arbeit soll ich mich jetzt um einen neuerlichen Umzug kümmern noch dazu einen ziemlich wahnsinnigen. Aber das gehört hier nicht hin.
 
Kommentar schreiben

Ebayer in Reizwäsche

Dienstag, 02. September 2008 02:12  
 Permalink

Bei Ebay turnen manchmal komische Vögel rum. Hatte einen Verkäufer gefragt, ob die angebotene CD einen Kopierschutz hat, erst kam die Antwort "Weiß nicht, ich kopiere keine CDs". Als ich ihm dann erklärt hatte, wie man das feststellen kann, erhielt ich immerhin recht zügig die gewünschte Antwort. Ich bedankte mich artig und setzte die CD auf meine Beobachtungsliste. Leider kam ich dann doch nicht mehr zum Bieten, weil ich das ganze WE mit dem THW unterwegs war und das gute Stück ging folglich an jemanden anderen.

Offenbar war das Nachschauen für den Verkäufer mit großer Anstrengung verbinden, jedenfalls hatte ich vorhin eine Mail im Postfach, wo ich als "werter Herr" tituliert wurde, das ganze so etwa nach dem Motto, "ob's mir Spaß mache, erst die Leute mit Fragen zu nerven und dann nicht mitzubieten". Keine Ahnung, was der Kerl für Schmerzen hatte. Hab' ihm mal geantwortet, mal schauen, ob da noch was kommt.

Ansonsten ist die erste Montagsprobe gleich ausgefallen, so daß ich beim THW den Schrankeinsatz fertig einpassen konnte. Sieht schick aus, bin richtig stolz auf mich.
 
Kommentar schreiben

Der Infarkthügelexpress

Sonntag, 31. August 2008 23:14  
 Permalink

Endlich mal wieder richtig Fahrrad fahren! Und in was für einem Tempo, die Jungs ham' mich mal richtig platt gemacht. Mit XL und Mirco sind wir nach Hofheim auf den Infarkthügel gefahren, den ich im Urlaub entdeckt hatte und schon einmal hochgefahren bin. Vor allem Mirco hat zu Begin ordentlich Dampf gemacht, am Infarkthügel selbst war er dann aber auch am Ende, das war so ziemlich die einzige Stelle, wo ich ih davon fahren konnte. ;o) Aber hoch geschafft haben wir's letztlich doch alle. "Meisterturm" heißt das Ding übrigens, den Namen hatte ich mir nämlich beim letzten Mal nicht gemerkt. Die Abfahrt war so geil, wie der Anstieg steil war, hab' sogar den Wurzelweg vom letzten Mal wieder gefunden.

Rückzus sind wir dann in die Strandbar. Da hab' ich noch Rolf getroffen, meinen alten Biergarten-Chef. Der sieht irgendwie auch noch so aus wie damals anno 1998. Wir waren uns beide einig, daß das früher alles geiler war. Den Tagesabschluß bildete dann die Heimfahrt, die ich alleine im Expresstempo runterriss und trotzdem eine knappe halbe Stunde aus der Strandbar brauchte. Irgendwas mach' ich falsch.
 
Kommentar schreiben

Schlafdefizit

Sonntag, 31. August 2008 15:14  
 Permalink

Und wieder ein Wochenende dem THW geopfert.

Freitag abend bin ich erst um drei in's Bett, weil ich für den Bergungsraum noch den Schrankeinsatz gebaut hab'. Gestern dann Materialprüfung. Sollte um 10:00 losgehen, ich Depp war um halb neun schon da, weil ich net richtig geschaut hab'. Naja, da hatte ich wenigstens noch genug Zeit, den Schrankeinsatz einzupassen. Fertig geworden bin ich zwar trotzdem nicht, aber zumindest passt das Teil schonmal rein.

Heute haben wir eigentlich Ganztagsdienst, ich hab' mir für den Nachmittag aber frei genommen. Treffe mich gleich mit XL und Mirco zum Fahrrad fahren. das muß echt mal wieder sein.
 
Kommentar schreiben

 

Sonntag, 24. August 2008 23:11  
 Permalink

Heute lange ausgeschlafen und um zwei rum gefrühstückt, wo mich Mirco gleich zu einer Fahrradtour verdonnert hat. Haben uns mit XL und Doreen am Mönchbruch getroffen. Hab' heute meine Beine unheimlich gemerkt. So ist das, wenn man zwei Wochen kaum fährt und dann versucht, voll Stoff zu geben. Angesichts dessen war eine knappe halbe Stunde Fahrzeit mit Rucksack von zuhause zum Mönchbruch akzeptabel.
 
Kommentar schreiben

Von Gesichtsteppichen und Heimpleiten

Sonntag, 17. August 2008 23:56  
 Permalink

Heute morgen meinte Carsten, ich sähe jetzt endlich mal so alt aus, wie ich wirklich wäre. Hmm! SO ein Bart verändert wohl doch ganz schön. Ansonsten verlief der Dienst recht unspektakulär, abgesehen vielleicht von der Rally durch'n Wald mit dem GKW. Die Basis 1-Leute durften heute auf einen Striommast klettern, wir haben mit dem Rohrbaugerüst gespielt und einen neuen Rekord für den Dreibock aufgestellt: 1:42 mit 5 Mann.


Irgendwie werde ich den Fluch net los, jedes Mal, wenn ich im Stadion bin, spielen sie grottig und verlieren. Na, wenigstens hat sonst alles geklappt mit Jonathan. Ob's ihm wirklich gefallen hat, weiß ich nicht, am Ende ist er einfach noch'n bißchen zu klein dafür. Die nötige Ausstattung hat er jetzt jedenfalls, also Kappe und Sitzkissen, außerdem ein Glas mit Logo, daß er zuhause ganz stolz rumgezeigt hat.

Das ganze Spiel hindurch hab' ich's geschafft, ihn, von allen bösen Sprüchen abzuschotten, am Bahnsteig hat er aber dann doch was aufgeschnappt und später dann im Auto ganz stolz rumgeschrien: "Berlin, Berlin, wir scheissen auf Berlin!", was mein Vater gar nicht so toll fand.

Eben hab' ich noch Vanessa von einer Party abgeholt.
 
Kommentar schreiben

Gemüsemantsch

Freitag, 25. Juli 2008 01:34  
 Permalink

Haben heute bei Mirco gekocht, ebenjener, Ela und ich. War eine nette Abwechslung und hat echt Spaß gemacht. Gab Hänchenschenkel, Reis und "Gemmüsemantsch" mit Sahne, Tomaten, Auberginen, Möhren und Paprika kleingeschnitten, mit Salz und Pfeffer in Wasser erhitzt, Sahne dazu. Hab' ich noch nie vorher gegessen, war entsprechend skeptisch. War aber ganz annehmbar, den Reis haben wir leider verkochen lassen, aber man konnte ihn noch essen, zumal wenigstens die Schenkel richtig gut geworden sind. Alles in allem ein schöner Nachmittag, das sollten wir ruhig mal wiederholen.

Anschließend haben wir bei Mircos Mutter noch für Mircos Feier morgen aufgebaut.
 
Kommentar schreiben

Was neues!

Sonntag, 13. Juli 2008 23:52  
 Permalink

Hab' mal was neues ausprobiert. Hoffentlich kommt was dabei rum, knapp 80 ? kostet mich der Spaß!

Ansonsten war ich heute mal wieder bei meinen Eltern zu Besuch. Es geht doch nichts über die mütterliche Küche.

Ach ja, gestern waren wir wieder mal mit der ganzen Baggage im Dos Amigos. Miese Bedienung und teilweise ziemlich dürftiges Essen, ich weiß ja nicht, warum wir da immer noch hingehen. Zumindest mußte Ela ihre Hähnchenflügel und das zweimal aufgebackene Brot diesmal nicht zahlen. Mein Pizzabrot war aber ganz annehmbar.
 
Kommentar schreiben

Steine brechen

Samstag, 12. Juli 2008 14:23  
 Permalink

Hab' mich grade aus dem Bett gehievt. Letzte Nacht war ich mit Martin und René im Bruch. War wunderbar leer, zeitweise stand ich alleine auf der Tanzfläche. Musik war auch viel besser als zuletzt, endlich mal wieder ein bißchen mehr Melodie und weniger Totalgegrunze. Vielleicht geh' ich künftig wieder öfter hin.
 
Kommentar schreiben

Ladenschluß

Montag, 07. Juli 2008 21:29  
 Permalink

Grade war ich im Toom in Frankfurt, bzw. ich wollte es. Just, als ich auf den Parkplatz fuhr, begann ein fürchterlicher Platzregen, der nicht enden wollte. Habe mich durch das Wetter gekämpft, mir einen Wagen geholt und dann vor der Tür gemerkt, daß der Laden gar nicht auf hat. Zwei Tage wegen Umbau geschlossen. Tolle Wurst! Ganz umsonst nass gemacht. Aber zum Glück haben wir noch den Edeka in Kelsterbach, der bis neun auf hat. Hab's noch knapp geschafft, so muß ich jetzt nicht hungern. ;o)

Sollte ich noch was zum Hamburg-Trip erzählen?
 
Kommentar schreiben

Aufbruch

Samstag, 05. Juli 2008 13:34  
 Permalink

Fahre gleich los nach Hamburg. Hab' mir gestern ein Car-Pool-Auto genommen, wieder einen Toyota Aygo, der war ja ganz ok beim letzten Mal. Der erste Härtetest für's Navi.

 
Kommentar schreiben

Reisen

Mittwoch, 02. Juli 2008 23:15  
 Permalink

Am Wochenende werde ich wahrscheinlich wieder mal nach Hamburg fahren. Petra hat da einen Gesangsauftritt und vielleicht schaffe ich es ja auch noch ein paar andere Leute zu besuchen. Muß mich jetzt nur noch entscheiden, ob ich mit dem Auto fahre oder den Flieger nehme. Wahrscheinlich letzteres, weil meine Karre ja nicht wirklich fit ist im Moment. Könnte mir natürlich auch'n Carpool-Auto nehmen, aber das würde ziemlich teuer werden aufgrund der Kilometerbeschränkung. Flieger wäre sowieso viel billiger, aber selbst fahren wäre sicher das größere Erlebnis, und irgendwie hätte ich auch mal wieder Lust drauf.

Irgendwie hab' ich hier viel zu viel Konjunktiv in diesem Beitrag.

Gerade war ich mal wieder im Proberaum. War spassig und entspannt! Sollte ich wieder öfter machen.

 
Kommentar schreiben

Blutsauger

Mittwoch, 02. Juli 2008 00:34  
 Permalink

Vorhin hab' ich 'ne Zecke erwischt, die sich über mich hermachen wollte. Zum Glück hatte sie noch nicht gebissen. Muß sie mir wohl bei dem Spaziergang heute abend am Feldberg geholt haben, anders kann ich's mir nicht erklären. Ich saß schon zuhause auf der Couch, als es mich am rechten Unterarm kitzelte. Da sah ich das Drecksvieh, wie es auf den Ellenbogen zuhielt. Hab's gleich mit Klopapier entfernt. Erstaunlich übrigens wie schwer die Bister kaputtzukriegen sind. Hab' sie dann noch ein bißchen auf dem Klopapier rennen lassen. Jedesmal, wenn ich mit den Fingern in ihre Nähe gekommen bin, hat sie wie verrückt darauf zugehalten. Jetzt freuen sich die Kelsterbacher Kanalratten auf sie (oder umgekehrt).
 
Kommentar schreiben

 

Montag, 30. Juni 2008 21:02  
 Permalink

Bin grade nochmal mit dem Rad die Strecke um's Frankfurter Kreuz gefahren. Heute hab' ich die Strecke in fünfzig Minuten geschafft, muß aber dazu sagen, daß ich diesmal nicht so lang an diversen Ampeln gewartet habe, wie letzte Woche. Und ich brauch' dringend 'ne Klingel! Wäre hinter'm Terminal zwei beinahe mit dem Gegenverkehr zusammengerauscht. Glücklicherweise haben wir beide aufgepasst.
 
Kommentar schreiben

Geplatzt, der schöne Traum

Montag, 30. Juni 2008 00:16  
 Permalink

Na, das wäre ja auch zu schön gewesen. aber gibt auf jeden Fall schlimmeres, als im Finale zu verlieren. Und der zweite Platz ist ja auch ganz annehmbar. Vielleicht ganz gut, daß es heute keinen Korso gab, dann komm' ich wenigstens etwas früher in's Bett. Geschaut haben wir wieder bei Ela und Martin.

Und dann war ja heute auch wieder Klassikertreffen, ähnlich stressig, wie letztes Jahr, aber irgendwie angenehmer, wenn man mal von einzelnen Idiot absieht, so ein blöder Wichsfrosch in einem 1600er VW, der meinte, das Regeln für ihn nicht geltne, und der sogar einer Kollegin über den Fuß gefahren ist. (Die Stahlkappe hat zum Glück gehalten.) Aber insgesamt war's wie gesagt sehr angenehm, waren wieder schöne Autos dabei und mir wurde wieder mal bewußt, daß ich ja auch noch so ein Projekt da rumstehen habe, das nach Erledigung schreit.

(Photos einfügen)

 
Kommentar schreiben

Konsum

Samstag, 28. Juni 2008 22:24  
 Permalink

Endlich hab' ich's mal geschafft, mir neue Schuhe zu kaufen. Ich hab' ja als Perfektionist immer ein Problem beim Einkaufen, weil mir nix gut genug ist, heute hab' ich dann einfach mal wieder die kleinsten Übel genommen, und beschlossen, es damit gut zu lassen, also ähnlich wie beim Navi, mit dem ich inzwischen übrigens recht zufrieden bin.
 
Kommentar schreiben

Pannetypen

Samstag, 28. Juni 2008 13:08  
 Permalink

War gestern auf der Geburtstagsfeier von Sven und Jesco.

Auf dem Rückweg hätte ich in Heppenheim beinahe zwei Besoffene über den Haufen gefahren, die einfach über die Strasse liefen, ohne zu schauen. Da sind ein Haufen solche Pannetypen rumgelaufen. Ich glaube, es ist Ferienanfang, oder?
 
Kommentar schreiben

SCHLAAAAAND!

Donnerstag, 26. Juni 2008 22:50  
 Permalink

Was war das für ein Spiel! Wie gut, daß wir noch ein Radio da hatten, da hatten wir zumindest Audioübertragung während der lästigen Übertragungsausfälle. Sehr irritierend war später auch der zeitliche Versatz von Bild und Ton, letzter war nämlich um 1-2 Sekunden schneller, und so hat man den Stadientorjubel schon gehört, da war die Pille noch gar nicht im Kasten. Sehr nervenaufreibend, das Ganze, aber zum Schluß gab's ja dann noch ein glückliches Ende. Und auch wenn andere da anderer Meinung sind, ich denke, das Ergebnis ist durchaus gerechtfertigt, natürlich hätte es ebensogut andersrum sein können. Und erst recht angesichts des eindeutigen Elfmeters, der uns nicht gegeben wurde geht das Ergebnis sowieso in Ordnung.

Natürlich ging's anschließend wieder auf Autokorso, diesmal hatte ich den Rendel als Fahnenschwenker dabei. Gab wieder die übliche Tour auf den Landungsplatz, diesmal aber nur eine Runde gedreht, ein bißchen Kupplung verschlissen und dann noch mal durch Rüsselsheim und zurück zu Martin und Ela, bzw. deren Nachbar, wo wir dann bis ca. halb zwei blieben. Ach ja, entgegen meiner Befürchtungen sind alle friedlich geblieben, es sind sogar ein paar Türken mitgefahren und haben mitgefeiert, Respekt davor, ich hätte diese Chupze nicht gehabt.

Heute abend haben wir mal wieder eine Probe gehabt, heute mal schon um sieben, damit die Leute das andere Halbfinalspiel noch sehen konnten. Ich hab' stattdessen mal wieder eine kleine Fahrradtour eingelegt, erschien mir sinnvoller, als sich vor die Glotze zu pflanzen. Mein rechter Fuß bringt mich grade um, durch Probe und das Fahrradfahren eben schmertzt er wieder höllisch. Konnte vorhin einige Bassdrumfiguren nicht mehr gescheit spielen, vielleicht sollte ich den Fuß wirklich erst mal ein wenig schonen.
 
Kommentar schreiben

Noch mehr Sport und ein kurzer Besuch in Bayern

Mittwoch, 25. Juni 2008 18:30  
 Permalink

Gestern gab's mal nur leichte (sportliche) Kost. Ich bin die Laufstrecke von Sonntag mal mit dem Fahrrad nachgefahren. Die Schalteinstellung ließ sich übrigens recht einfach durch das Einstellrädchen am Schaltgriff korrigieren. Das hatte ich zwar bei der letzten Tour schon versucht, aber fatalerweise in die falsche Richtung gedreht, was natürlich das Problem noch verschlimmerte, und irgendwie war ich wohl zu gaga, das zu raffen. Wie auch immer, jetzt läuft und schaltet die Mühle wieder einwandfrei. Ohne die Verirrungen und Umwege von Sonntag hab' ich für die Tour gestern nur eine Stunde gebraucht. Während der Tour ging alles wunderbar, nachher hatte ich dann wieder Schmerzen beim Gehen im rechten Fuß, scheint, als hätten die Ligamente was abgekriegt, jedenfalls errinerte der Schmerz stark an die ersten krückenfreien Gehversuche nach meiner Bänderverletzung am linken Fuß vor zwei Jahren. War also vielleicht doch net so die optimale Idee, aber hab' mich nachher trotzdem wirklich gut gefühlt. Es sind diese "guten" Schmerzen, die einem zeigen, daß man noch lebt.

Danach hab' ich noch einen Abstecher nach Aschaffenburg gemacht, wo ich mich mit Petra getroffen habe, die zur Zeit dort in der Nähe einen Lehrgang hat. Waren mit ihren Kollegen in einem Restaurant, dessen Namen ich schon wieder vergessen hab', hatte einen mittelmäßigen Pangasius mit Reis und grünem Salat, unspektakulär, aber genießbar. Habe bei der Gelegenheit zum ersten Mal das neue Navi im Realeinsatz testen können, hat soweit auch ganz gut geklappt. Erwähnenswert sind auch die niedrigen Parkgebühren in Aschaffenburg, Tagsüber 1 ? pro Stunde, das ist echt fair, und angesichts der späten Stunde hab' ich für die zweieinhalb Stunden sogar nur 1,50 blechen müssen.

Fußball wird heute mal bei Ela und Martin geschaut. Hoffentlich bleiben nachher alle friedlich, habe die leise Befürchtung, daß es noch Ärger gibt nach dem Spiel.
 
Kommentar schreiben

Spocht Teil 2

Sonntag, 22. Juni 2008 23:11  
 Permalink

Heute hab' ich's ein wenig übertrieben. Die Möbelrückaktion bei Nigel war da noch relativ harmlos. Einen Schrank, einen Herd und einen Kühlschrank in den Keller tragen, dazu ein Klavier auf zwei Rollbretter stellen, und der Drops war gelutscht. Als Dankeschön gab' Kaffee und Kekse, eine Hausführung und ein nettes Gespräch. Soviel geballte Gastfreundschaft war mir fast schon ein wenig peinlich, eine wirklich nette Familie, und nebenbei konnte ich mal wieder ein wenig Englisch üben.

Der Kraftakt folgte dann nach dem verspäteten Mittagessen. Da mein Rad ja zur Zeit defekt ist, und ich irgendwas machen musste, entschied ich mich für einen ausgedehnten Spaziergang, der letztendlich zu einem echten Gewaltmarsch einmal um das Frankfurter Kreuz rum wurde. Zunächst lief ich über den Taubengrund zur Flughafenstrasse und anschließend ebendiese entlang Richtung Luftbrückendenkmal, unterbrochen von einem kurzen Stopp am Essokreisel, bis ich schließlich zur Brücke rüber nach Zeppelinhein ankam. Von dort aus lief ich erstmal blind zurück zum Kreuz in der Hoffnung, schon "irgendwie durchzukommen", und fand auch wirklich bald die Bahnlinie von Zeppelinheim, die unter der A3 durchführt, wo ich dann auch durchkam, ohne es wirklich zu registrieren, unterquerte ich auch die B43, und wäre beinahe wieder zurück gelaufen, konnte mir dann aber dank einer kleinen Kletteraktion wieder Orientierung verschaffen und kam so über eine Fußgängerbrücke auch über die A5 und somit wieder auf die richtige Seite beider Autobahnen. Von dort war es dann auch nicht mehr weit zum Essokreisel, wo ich wieder eine kleine Wasserpasue machte, um anschließend den rest des Weges nach Hause anzutreten.

Auf Höhe des Terminal 1 verließen mich dann aber leider die Kräfte, bzw. vielmehr schmerzte meine rechte Kniekehle so, daß ich es nicht für vernünftig und gesund befand, weiterzumachen. Es war mir kaum noch möglich das Bein durchzudrücken, außerdem brannten meine Füße wie Hölle. ich kam grade rechtzeitig in den Regionalbahnhof, um den 20:00 Uhr-Zug nach hause entschwinden zu sehen. Doof auch, daß der nächste erst eine halbe Stunde später fuhr. Na, egal, mußte ich halt warten, verschwitzt wie ich war. In Kelsterbach hab' ich mir dann am Bahnhof gleich das Abendessen in Form eines Döners geholt, um den Abend vor dem Fernseher ausklingen zu lassen.
 
Kommentar schreiben
Neuer Seite:  Älter
 
Powered by me! © 2003 - 2021 Kai Giszas  Impressum