Kai Logbuch Hobbys Bilder Krempel Links
www.giszas.net
   Du bist hier:   giszas.net  »  Logbuch      
bla

Das Logbuch:

Geschichten aus meinem Leben, Gedanken zu aktuellen Themen und sonstiger geistiger Unrat. Auch wenn mir vielleicht gar keiner zuhört, so darf ich hier wenigstens ausreden.

Seite:

[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] 31 [32] [33] [34] [35] [36] [37]
bla bla bla  

Röngdönd-dedöng...

Sonntag, 25. November 2007 19:39  
 Permalink

Beim Musik-Quiz am Freitag abend hab' ich 'nen ziemlichen Bock geschossen. Auf die Schnelle hatte ich noch 'ne CD zusammengestellt und gebrannt. Hab' sie aber viel zu schwer gemacht, und bestimmt 2/3 der Lieder blieben ungelöst, sofern ich sie nicht gleich weggestrichen habe. wenigstens war Bennys CD gut. Zuhause war ich dann so um drei.

Um sieben wieder raus und zum THW, Bäume fällen für den Weihnachtsmarkt. Diesmal lief es viel besser als letztes Jahr. (Damals hab' ich mich etwas dämlich angestellt.) Vormittags hab' ich eine Edeltanne geschmissen. tat mir ein bißchen weh, war ein richtig schöner Baum. Mittagessen gab's im Krankenhaus (war ok), danach dann zu Christa und Max, um die drei Spitzen zu kappen.

Habe dort zum ersten Mal eine Spitze mit einem sog. Schrägschnitt gekappt, das ganze auf ca. 6m Höhe. Hatte das noch nie gemacht und natürlich prompt in einem zu stumpfen Winkel geschnitten, mit dem Ergebnis, daß die Sau sich zur falschen Seite geneigt und die Säge eingeklemmt hat. Da hing ich nun, wie der Affe im Baum und konnte nur noch "Keil!" runterbrüen Zum Glück haben die Jungs schnell reagiert, mir Keil und Axt hochgebracht und so konnte ich das Ding doch noch auf die richtige Seite schmeissen.

Daß das Ding dann statt abzukippen und gegen den Stamm zu klatschen die Pergola traff, war dann aber nicht meine Schuld sondern die Fehleinschätzung eines anderen. Zu dessen Ehrenrettung muß muß aber gesagt werden, daß die anschließende Reaktion sehr professionell und souverän war und so hatten wir die Situation recht schnell wieder im Griff. Und Schaden ist zum Glück auch keiner entstanden, dafür war der Baun einfach zu mickrig.

War mir trotzdem genug Aktion für den restlichen Tag. Hab' mich dann auf's Fahren beschränkt und das Sägen anderen überlassen. Zwei Bäume sind ein zufriedenstellender Schnitt für meine Verhältnisse.

Abends trafen wir uns dann im "Klaane Hasslicher" zum alljährlichen Gruppenessen. War wie eigentlich jedes Jahr sehr gut, das Essen war sogar richtig fett! Ich hatte Scholle in Zitronenbutter mit Reis, der Hammer. Ich kann mich nicht errinern, in letzter Zeit einen so guten Fisch gegessen zu haben.

Heute morgen beim Dienst haben wir dann das Auto saubergemacht, sonst gibt's nicht viel zu berichten, war eben noch für 'ne dreiviertel Stunde im Schwimmbad und hab's grade so geschafft, in der Zeit 50 kurze Bahnen zu schwimmen, bevor sie mich rausgeschmissen haben.
 
Kommentar schreiben

 

Sonntag, 18. November 2007 13:05  
 Permalink

Gestern abend war ich bei Ferns und Anjas nachgezogener Geburtstagsfeier, die bei Oli und Katrin stattfand. War eigentlich gut wie immer, zum Schluß gab's wie die letzten Jahre auch das obligatorische virtuelle sich auf die Fresse hauen mit der Playstation.

Danach hab' ich was gemacht, was ich sonst eigentlich nicht tue, nämlich auf Geburtstage von Leuten gehen, die ich gar nicht kenne. Julias Bruder hat in der Festung gefeiert und Julia hatte den Auftrag bekommen, so viele Leute wie möglich mitzubringen. Und bevor ich mich schlagen lass'...

Jedenfalls war die Feier richtig gut. Leider zwar kaum Frauen in meiner Altersklasse, alles so ab 30 aufwärts, dafür lief gescheite Mucke. Außerdem waren außer Julia noch Mirco, Benny und Nina da, also schomma vier Leute, die ich kannte.

Irgendwer hatte mir zum letzten Geburtstag eine Flasche Portwein geschenkt. Leider bin ich gar kein Weintrinker, normal mach' ich sowas ja nicht, hasse es selbst ja, wenn aber wollte nicht ohne irgendein Geschenk zu dem Geburtstag gehen und so hab' ich das Ding eben mitgenommen. War ein echter Volltreffer. Der Wein überlebte keine fünf Minuten mehr, die Flasche wurde gleich aufgemacht und unter den Anwesenden verteilt. Wieder mal ein paar Menschen glücklich gemacht und ein Staubfänger weniger in meiner Küche. :o)
 
Kommentar schreiben

Nachtschicht

Freitag, 16. November 2007 01:21  
 Permalink

Nachdem uns heute morgen auf Arbeit eine Maschine abgeraucht ist, durfte ich zum Nachteinsatz ausrücken. War mir aber ganz recht. Mußte lediglich zwei Skripts laufen lassen und ein paar Applikationen nachstarten, recht einfache Arbeit also. Dafür gibt's zwei Überstunden auf meinem Arbeitszeitkonto.
 
Kommentar schreiben

Backups sind eine gute Idee!

Dienstag, 13. November 2007 20:45  
 Permalink

Die gestrige Nacht hab' ich mit Datenrettung zugebracht. War mit ein paar LH-Kollegen Bowlen, und einer von den Helden hat es geschafft, beim Einsteigen meine CD-Tasche so aus'm Auto zu schmeissen, daß ich mit dem Hinterrad drüberrolle. Irgendeiner Macht verdanke ich, daß ich eigentlich ohne besonderen Grund vor ein paar Tagen alle Orioginale rausgenommen hatte. So mußten nur ein paar Kopien dran glauben und das auch nur an der Stelle, wo wohl ein Stein unter der Tasche gelegen hat. Der Rest ist erstaunlicherweise heil geblieben. Auch die CD-Tasche ist bis auf ein paar Spuren noch ganz.

Ein bißchen dumm ist nur, daß unter den zerstörten auch einige Photobackups waren. Wie gut, daß ich die alle noch auf Platte habe, konnte ich also wiederherstellen. Ein bißchen lästig war es, die kaputten Audio-CDs neu zu brennen.

Wie auch immer, hab' mich sehr über diese Sache geärgert, net so sehr wegen dem Unvermögen des Kollegens beim Einsteigen, sondern weil jeglicher Versuch der Entschuldigung oder Wiedergutmachung seitens des Verursachers ausblieb. Zumindest mal die Nachfrage nach dem angerichteten Schaden wäre eine Geste gewesen. So schnell mach' ich bei denen nicht mehr den Fahrer.

Ich werd' mich jetzt gleich nochmal an den Wandschrank machen und einen zweiten Kabelkanal im Mittelteil einbauen. Hab' grade noch im Baumarkt auf den letzten Drücker die Teile geholt. Möchte die Telefonleitung getrennt von der Stromersorgung legen. Das fragliche Stück beläuft sich zwar nur auf 45 cm, aber ich geh lieber auf Nummer Sicher.
 
Kommentar schreiben

Umz umz!

Sonntag, 11. November 2007 21:08  
 Permalink

Und wieder mal 'nen ganzen Tag beim THW verbracht, heute gab's die halbjährliche Atemschutzübung und unsere Chefs ham' uns mal wieder richtig Kuntzschi, der Drecksack hat natürlich voll draufgehalten Ich sollte aber auch noch was über gestern abend erzählen. Die Hinfahrt war schon äußerst lustig. Irgendeine Durchgangsstrasse in dem Kaff, wo sich der Technotempel befand war gesperrt, Zwischendrin waren wir dann noch zweimal in Bayern, (und das ganz ohne Visa, uiuiui!) Ich war kaum drinnen, da wußte plötzlich wieder ganz genau, warum ich eigentlich NIE in solche Schuppen reingeh'. ei der Musik hatte ich die Wahl zwischen scheiße und richtig scheiße Als mir dann noch einer mein Bier über mein Hemd geschüttet hat, mußte ich den Raum kurz verlassen. Positiv zu vermerken bleibt das Essen. Habe mir ein Pizzabaguette bestellt, das echt gut war! Vielen Dank an Olaf für's Mitnehmen, das hat mir ein paar Stunden Extraschlaf eingebracht.
 
Kommentar schreiben

*grübel*

Freitag, 09. November 2007 20:12  
 Permalink

Hmmm, was mach' ich heute abend?
 
Kommentar schreiben

Jeder hat seine kleinen Quälgeister

Donnerstag, 08. November 2007 20:23  
 Permalink

Das hab' ich heut' mal wieder festgestellt, und zwar in einem Gespräch mit einer alten Kollegin (Ok, Ex-Vorgesetzte wäre richtiger, aber wir wollen mal keine Haare spalten.)

Sie wie ich müssen sich momentan mit diversen Menschen rumschlagen, die einen viel Energie kosten, und einem viel Ärger machen, ohne daß man selbst irgendeinen Nutzen aus dieser Beziehung zieht.

Im übrigen hat sich grade vor ein paar Tagen wieder mal so'n nerviger alter Geist aus der Vergangenheit zurückgemeldet der scheint's einfach keine Ruhe geben will. Schon nervig, sowas, aber inzwischen bin ich in der betreffenden Sache soweit, daß sich der Ärger auf die Zeit die ich zum Registrieren und Ignorieren der Kontaktaufnahme verschwenden muß beschränkt. Gleichgültigkeit ist was schönes.
 
Kommentar schreiben

Naja!

Montag, 05. November 2007 21:30  
 Permalink

Die Übung am Wochenende war ziemlich bescheiden. Nachdem wir Freitag Nacht unsere Aufgabe erledigt hatten, hatten wir eigentlich für den rest der Übung Pause. Dachte ich vorher noch, ich wäre spätestens Samstag morgen um sechs zu Hause, hab' ich dort erst erfahren, daß der ganze Zirkus bis 14:00 Uhr angesetzt war.

Unsere Aufgabe war es mittels Hauptträgern und Fahrbahnplatten eine Rampe zu bauen, um ca. drei Meter Höhenunterschied zu überbrücken. Das funktionierte soweit ganz gut bis auf, daß ich einen persönlichen Kampf mit einer störrischen Wurzel hatte, den ich nach langem Ringen mithilfe eines Beiles für mich entscheiden konnte. Der Umstand, daß besagte Wurzel leider direkt neben einer Betonschwelle aus dem Boden wuchs, verdankte ich nachher ein stumpfes Beil. (Dafür gab's dann lustige Funken beim Hacken) Endgültig reif für den Schleifbock war es aber erst, als ein Kamerad (eher ungewollt) versuchte, damit eine Alurampe zu spalten. (Eine Kerbe hat er immerhin reingekriegt.)

Wenn THW-Helfer Langeweile haben, kommen sie auf dumme Gedanken. Es soll z.B. Leute geben, die rückwärts Rampen rauf und runter fahren. (Sowas!) Andere mißbrauchen unseren Corsa als Ralleyauto (Ok, DAS war ich nicht.)

Zuhause war ich dann erst Samstag um 17:00 Uhr. Eigentlich hätte ich ja noch die Karte für Svenjas Geburtstag machen. Zum Glück hat sich der Tobi erbarmt, und so konnte ich mich nochmal drei Stunden hinlegen, bevor's zur Party ging. Richtig fit war ich dann zwar auch noch nicht, aber es reichte aus, um der Party bis ganz zum Schluß beizuwohnen. Dort sind übrigens sehr lustige Photos entstanden.

Den Sonntag hab' ich dann vergammelt. Nachmittags hab' ich nochmal aufgerafft und bin nochmal für eine Stunde in's Hallenbad, war schon was her gewesen, war am Ende der letzte, der das Becken verlassen hat. Ist irgendwie wie beim Einkaufen, Kassierinnen hassen mich.
 
Kommentar schreiben

Transportschäden

Donnerstag, 01. November 2007 22:01  
 Permalink

Heute ist endlich die Amazon- Bestellung gekommen, die ich Samstag gemacht habe. (Zum ersten mal war ein Marketplace- Händler schneller.) Leider sind zwei CD-Hüllen kaputt, und ausgerechnet von den ersehnten Widmann-Scheiben. Hab' eigentlich keinen Bock, die zurückzuschicken, aber vielleicht lassen die sich ja drauf ein, mir zwei Leerhüllen zukommen zu lassen. Das sollte eigentlich drin sein, die Bestellung belief sich immerhin auf über 120 €.

Bin mal gespannt, wie die Übung morgen abend wird. Hab' heute mittag nchmal mit Holger telefoniert und konnte mir etwas unangenehmes vom Hals schaffen. Hätte das nicht geklappt, hätte ich mir ernsthaft überlegt, ob ich nicht doch zum Geisterspektakel gehe.
 
Kommentar schreiben

Arrrgh!

Mittwoch, 31. Oktober 2007 21:51  
 Permalink

Boah, scheisse! Die Eintracht hat auch verloren. Heut' ist wirklich ein Scheißtag. Ich glaub', ich leg' jetzt erstmal die Widmann-CD ein, die heute gekommen ist, und hau mir dann zwei/drei Bier in die Birne.
 
Kommentar schreiben

Oh, menno!

Mittwoch, 31. Oktober 2007 21:12  
 Permalink

Mut wird nicht immer belohnt, bzw. nicht automatisch von Erfolg gekrönt, vor allem wenn es an grundlegenden Voraussetzungen mangelt. Das Leben ist halt ungerecht.

Mein Gott, ich schwätz' schon wieder Scheissdreck!

Wenigstens ist die Präsentation einigermaßen gelaufen heute morgen. Für'n Kundengespräch wär's wohl'n bißchen wenig gewesen, aber für'n Teammeeting hat's gereicht. Rückmeldung war durchweg positiv, und man soll ja auch für kleine Erfolge dankbar sein.

Hab' mich jetzt was Freitag angeht, mehr oder weniger auf die THW-Übung festgelegt. Wahrscheinlich nimmt Mirco die Karte, ganz zugesagt hat er aber noch nicht. (Mönsch, Mirco, gib' dir'n Ruck, wird bestimmt lustig!)
 
Kommentar schreiben

 

Dienstag, 30. Oktober 2007 23:29  
 Permalink

Heute hab' ich mal ein bißchen Mut bewiesen. Nicht wirklich viel, aber man soll auch auf seine kleinen Schritte stolz sein. :o)

Ansonsten hab' ich mich heute auf Arbeit hauptsächlich mal wieder aufgeregt. Powerpoint 2003 ist genauso scheiße wie der ganze andere Office 2003- Müll. Irgendwie hab' ich's dann aber doch noch hingekriegt. Schauen wir mal, wie's morgen läuft!

Zum Abschluß gab's vorhin noch meine erste Gesangsstunde, ein ziemlich prägendes Erlebnis.
 
Kommentar schreiben

Terminprobleme (mal wieder)

Dienstag, 30. Oktober 2007 00:54  
 Permalink

Schon wieder hab' ich zwei Veranstaltungen an einem Abend. Nächsten Freitag ist Geisterspektakel und eine THW- Übung. Jetzt muß ich mich schon wieder entscheiden. Würde eigentlich gerne beides machen. Doof ist auch, daß ich die Karte für das Geisterspektakel schon habe. Wenn ich auf die Übung will, muß ich die noch loswerden.

Mein Chef möchte, daß ich am Mittwoch im Teammeeting meine Arbeit vorstelle. In zwei Tagen 'ne Präsentation aus dem Boden zu stampfen ist schon sportlich, soll ja nebenher noch meine Arbeit machen.
 
Kommentar schreiben

 

Sonntag, 28. Oktober 2007 21:21  
 Permalink

Möglicherweise hab' ich ein großes Problem, aber da bin ich mir noch nicht sicher. Und deswegen lass' ich das Thema lieber.

Martins Geburtstagsparty gestern war richtig gut. So gut, daß ich heute morgen erst um vier zuhause war. Entsprechend kurz war die Nacht, ging um viertel vor acht wieder raus.

Mit dem THW war ich heute im Technikmuseum Sinsheim. Concorde und Tupolev sind zwar von außen ganz hübsch, innen errinern sie mehr an Sardinenbüchsen. Alles ziemlich eng, und Sitze auf Holzklassenniveau. Also nix, für was ich Business oder First Class- Preise zahlen würde. Interessanter waren da die Autos (aber zuviele Luxusschlitten und zu wenig Brot und Butter- Autos), die Loks und der Haufen Militärfahrzeuge aus dem zweiten Weltkrieg. Da gab's zum Beispiel Panzer mit Einschußlöchern und geborgene, abgestürzte Kampfflufzeuge, fand ich alles etwas gespenstisch, wenn man daran denkt, daß darin wahrscheinlich Leute gestorben sind.

Ärgerlich war, daß im Museum vieles extra kostet. Trotzdem war's am End' doch ganz ok. Zum Spielen gab's auch was:


Die Kinder beim Spielen
 
Kommentar schreiben

Brandgefährlich

Mittwoch, 24. Oktober 2007 20:18  
 Permalink

Heute hat einer meiner Ex-Mitazubis einen neuen Rekord aufgestellt:



Fünf Jahre ungelesen vergessen, das ist echt net schlecht! Damit hat er den alten Rekord meines ehemaligen Ausbildungsleiters (Drei Jahre) bei weitem übertroffen. :D

Und dann gab's heute noch das hier:



Apropos Feuer. Hab' heute die Erfahrung gemacht, daß man in manche Feuer besser kein Öl gießt, es könnte einem was um die Ohren fliegen. Manchmal sollte ich echt besser meinen Mund, bzw. meine Finger still halten um des Friedens willen, damit ich nicht noch mal Mails mit zehn Ausrufezeichen am Satzende erhalte. ;o)
 
Kommentar schreiben

Fahrerische Glanzleistungen

Dienstag, 23. Oktober 2007 23:55  
 Permalink

In manche Köpfe würde ich ja gerne mal reinschauen, das muß bisweilen sehr lustig sein. In den Hirnen der beiden Tussis von eben feiern die Synapsen wahrscheinlich das ganze Jahr über Fasching.

Ich kam eben von der Probe und bog von der Autobahn kommend auf die Südliche Ringstrasse Kelsterbach ein. Für alle Nichtkelsterbacher: Das ist eine vierspurige Strasse mit baulicher Trennung, dieser Umstand wird noch wichtig später. Ich war also grade abgebogen, da sah ich irgendsoein MZ-beschildertes Prollmobil Wolfsburger Fertigung (Ham' die'n neuen Geländewagen?) mit Warnblinkanlage auf der rechten Spur stehen, was an sich nicht weiter spektakulär gewesen wäre, wäre nicht vielleicht 15 Meter weiter eine große Haltebucht gewesen. Da sprach meine innere Stimme das erste Mal: "Trottel! Trottel! Trottel!". Um das Auto lief hektisch und ein bißchen konfus eine junge Frau herum.

Ich war eigentlich schon vorbei gefahren, da meldete sich mein Helfersyndrom. "Hmmm, guckste dir nochmal genauer an, wenn die gleich immer noch da steht, braucht die ja vielleicht wirklich Hilfe!" Zumindest, so dachte ich könnte man das Auto die paar Meter zur Haltebucht schieben, damit es erstmal aus der Schußlinie ist. Also noch eine schnelle Runde durch Kelsterbach gedreht (Im Radio lief eh' grad gute Musik.) und über den Staudenring nochmal Anlauf genommen. Gerade rechtzeitig um folgendes grandiose Schauspiel mitzuerleben:

Schon von der Kreuzung aus sah ich die Rückfahrscheinwerfer des Prollmobils. Erst dachte ich, die hätte den Rückwärtsgang eingelegt, um besser gesehen zu werden. (Das hätte von Intelligenz gezeugt, glaube ja immer erst mal an das Gute im Menschen.) Aber beim Näherkommen merkte ich daß die mir doch tatsächlich rückwärts entgegen kam. Irgendwann merkte sie wohl, daß das eine ganz schlechte Idee ist, und fuhr wieder ein Stück vor. Hier hätte die Geschichte zu Ende sein können, doch weit gefehlt, jetzt ging's erst richtig los. Unbekümmert setzte sie zum Wenden(!) an. Auch beständiges Hupen und Lichthupen von mir und meinem Nebenmann konnten sie nicht von ihrem Wahnsinnigen Manöver abbringen. Hinter uns bildete sich schon eine Schlange, aber auch das störte sie nicht. Stattdessen fingen sie und ihre Beifahrerin wild zu gestikulieren an und sie quetschte ihre Karre mit Gewalt zwischen Leitplanke und der Schlange auf der linken Spur durch.

Zwei echte Anwärterinnen für den Darwin-Award. Vielleicht schaffen die's irgendwann noch. Hoffentlich ist nur in dem Momentt dann kein Unbeteiligter "im Weg".
 
Kommentar schreiben

Kleine Erfolge und unnötige Höhenflüge

Samstag, 20. Oktober 2007 17:35  
 Permalink

Heut gibt's nichts groß zu berichten, außer, daß ich im Baumarkt 'ne gescheite Duschvorhangstange gefunden hab'. Lustigerweise die gleiche, die auch vorher drin war, nur diesmal silber statt weiß. Teurer als die Krücken bei IKEA, dafür aber um einiges stabiler wirkend und (ich konnt's selbst kaum glauben) angeblich "Made in Germany".

Zum Abschluß vielleicht noch ein paar grundsätzliche Gedanken:

Was ich persönlich überhaupt nicht leiden kann ist, wenn Leute abheben und den Boden unter den Füßen aus den Augen verlieren. Aktuell hab' ich zwei solcher Fälle im weiteren Bekanntenkreis. Über den einen hab' ich hier glaub' ich schonmal gesprochen, der andere verstärkt sich in letzter Zeit immens, gepaart mit einem recht einseitigen Verständnis von Freundschaft.

Beruhigend ist es dabei nur, daß ich mit der Meinung jeweils nicht alleine stehe. Nicht, daß ich unbedingt immer Bestätigung brauche, aber man hat doch gleich viel eher das Gefühl, mit der eigenen Einschätzung richtig zu liegen.

Fairerweise muß ich dazu sagen, daß ich in der Vergangenheit selbst manchmal solche Phasen hatte, zum Glück hatte ich eigentlich immer genug Freunde, die mich notfalls wieder zurück auf den Boden gebracht haben. Hoffentlich ist das in den aktuellen Fällen genauso, wobei ich da aufgrund der Grundeinstellung der betroffenen Personen zum Teil echte Zweifel habe.
 
Kommentar schreiben

Kopfgewackel

Samstag, 20. Oktober 2007 01:43  
 Permalink

War eben auf Kellers CD-Release-Party. War eigentlich ziemlich cool. Hat mich daran errinert, daß ich schon lange nicht mehr Steine brechen war. Herzlichen Glückwunsch, Tobi. Hat's von uns doch noch einer zu was gebracht. Wünsche Euch weiterhin viel Erfolg mit Eurer Band. :o)

Danach sind Tobi (Rendel), Ravi und ich nochmal auf die Königstädter Kerb. Und ich habe ziemlich schnell gemerkt, warum ich da eigentlich nicht mehr hingehe. Erstmal standen wir 20 Minuten in der Kälte, bis man uns reinließ, drinnen konnte ich dann die Kinsteerer Dorfjugend beobachten, wie sie sich zu schlechten Vorträgen schlechter Lieder (Oh, wie ich Alleinunterhalter hasse) die Hucke zusaufen. Naja, wenigstens waren ein paar meiner Leute da. Und obwohl ich bei jedem neuen Song der zwei Flachzangen auf der Bühne innerlich lauter schrie, war's insgesamt doch noch ganz lustig.
 
Kommentar schreiben

IKEA ist echt zum kotzen!

Freitag, 19. Oktober 2007 01:17  
 Permalink

Alldieweil ich gestern nacht beim Bad putzen meine alte Duschvorhangstange zerstört habe, wollte ich heute bei IKEA Ersatz beschaffen. Das ganze war leider eine ziemliche Enttäuschung. Die klemmbaren Stangen, die ich eigentlich favorisiert hatte, konnte man alle in die Tonne treten, die sind schon vom Anschauen kaputt gegangen, und die zu montierenden Teile waren entweder schlicht nicht vorhanden oder dermaßen hässlich, daß ich sie mir nicht in's Bad hängen wollte. Hinzu kam, daß alle Teile ausnahmslos "Made in China" waren, der letzte Grund, den ich noch brauchte, vom dortigen Angebot nichts zu kaufen. Hatte dann noch de Idee, ein Seil zu spannen, aber auch da fand sich nix, was mir zugesagt hätte. In Summe snderthalb Stunden meines Lebens vergeudet, wenn man mal von den optischen Reizen eines IKEA-Besuchs absieht. (Was finden Frauen überhaupt so geil an IKEA; daß die da immer in Scharen hinrennen?) Werde lieber die Tage nochmal zum Baumarkt gehen und schauen, ob sich da was findet. Oder am Ende wieder selbst was bauen. Ist wohl sowieso die beste Lösung.

Ich frage mich ja sowieso, warum ich da immer wieder zum IKEA gehe. Eigentlich ham' die's sich bei mir ja schon lange verschissen, nämlich als sie das alte STEN durch das bekackte GORM ersetzt haben. Für alle, die es nicht kennen: STEN und GORM waren/sind einfache Holzregalserien. GORM ist der Nachfolger von STEN und im Grunde fast genau wie STEN, nur eben alles ein bißchen dünner, kleiner und billiger als STEN, und außerdem nicht kompatibel dazu. Heißt, wer (wie ich) STEN zuhause hat, kann das jetzt nicht mehr erweitern, es sei denn, er schmeißt das alte weg und kauft sich alles nochmal neu von GORM. Und das alles, um ein paar ? Herstellungskosten zu sparen. Ich errinere mich noch gut an den Kommentar einer IKEA-Mitarbeiterin: "Naja, das Grundregal ist ja jetzt auch 2 ? billiger als bei STEN." (Inzwischen ist GORM sogar teurer als STEN vorher, soviel dazu.)

Überhaupt ist das Personal im IKEA Wallau so ziemlich der unfreundlichste Sauhaufen, dern man sich vorstellen kann. Bin jetzt vielleicht auch durch den USA-Aufenthalt etwas verwöhnt, trotzdem finde ich die Behandlung der Kunden dort jedesmal wieder unglaublich. Ein Wunder, das in diesem Drecksladen überhaupt noch jemand kauft. IKEA ist für mich jedenfalls gestorben. Die sehen keinen Pfennig mehr von mir.
 
Kommentar schreiben

Nicht stubenreine Gäste

Mittwoch, 17. Oktober 2007 23:06  
 Permalink

Scheint so, als seien Tauben sehr treue Tiere. Die zwei hier kommen seit dem Sommer mindestens zweimal die Woche bei mir am Büro vorbei, bleiben eine Stunde sitzen, scheißen uns die Brüstung zu und machen sich wieder vom Acker.



Weil wir grade bei Pärchen sind. Auf diesem Wege auch nochmal herzliche Glückwünsche an zwei gute Freunde für's "Offiziell machen!". Wurde auch langsam Zeit. Wie schade, daß ich nicht live dabei war. :D
 
Kommentar schreiben
Neuer Seite:  Älter
 
Powered by me! © 2003 - 2021 Kai Giszas  Impressum